Reiki in der Krebstherapie

Über die CGG Klinik/Mannheim

 

– Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2005. Mittlerweile existiert die CGG Klinik nicht mehr. Wir haben uns dafür entschieden, diesen Artikel dennoch hier online stehen zu lassen, da die Arbeit mit Reiki an dieser Klinik in der Vergangenheit darin gut beschrieben wird; was zum einen diese gut dokumentiert und zum anderen von Interesse und Hilfe für andere Reiki-Praktizierende sein kann, die Ähnliches vorhaben. –

 

Die Bereitschaft der Schulmediziner, die heilende Wirkung von Reiki anzuerkennen, nimmt mehr und mehr zu. In einer Mannheimer Privatklinik wird mittlerweile Reiki als Entspannungstherapie angeboten, unterstützend zur Krebsbehandlung. Dies ist zwar keine Kassenleistung, aber die Richtung stimmt. Das Reiki Magazin sprach mit der Heilpraktikerin und Entspannungstherapeutin Gabriela Riedig über ihre Arbeit in der Klinik und die Wirkung von Reiki in der Krebstherapie.


Krebs - eine Diagnose, die das Leben der Betroffenen meist völlig aus der Bahn wirft. Unsicherheit vor dem, was kommen wird, Angst vor der Chemotherapie, den Schmerzen und letztlich dem Tod quälen die Patienten zuhauf. Doch in der klassischen Schulmedizin wird leider oft nur der physische Körper behandelt. Die psychischen Keime der Krankheit sowie die seelischen Befindlichkeiten der Betroffenen während der Therapie werden bis dato nur ansatzweise bei der Behandlung berücksichtigt.

Einen anderen Weg in der Krebstherapie geht das Mannheimer Centrum für ganzheitliche Gynäkologie (CGG). Unter dem Dach der 2002 gegründeten Privatklinik befinden sich neben einem Institut für gynäkologische Onkologie (IGO) und einem Brustzentrum auch ein Lifestyle Bereich (YouLi) sowie eine Praxis für Naturheilkunde und ein Institut für ganzheitliche Entspannungstherapie und Lebensqualität. Damit will die Klinik Krebs- bzw. von Krebs bedrohten Patientinnen eine qualifizierte und ganzheitliche Krebsprävention und Therapie ermöglichen. Dass im CGG nun auch Reiki als alternative Heilmethode eingesetzt wird, ist im Wesentlichen Gabriela Riedig zu verdanken.

»Wir brauchen Sie!«

»Ich bin zu diesem Job gekommen wie die Jungfrau zum Kind«, meint die 46-jährige und lacht, als ich sie frage, wie es zu der Zusammenarbeit zwischen der Klinik und ihr gekommen sei. »Vor zwei Jahren, kurz nach Öffnung des Centrums, musste ich wegen eines kritischen gynäkologischen Befundes die Meinung eines weiteren Arztes einholen. So lernte ich Prof. Dr. Diel, einen der leitenden Ärzte und Gesellschafter des CGG, kennen«, erzählt sie. Bei dieser Begegnung erfuhr der Mediziner von Gabrielas »Firma«. Die ausgebildete Heilpraktikerin hatte sich kurz zuvor mit »wellness-mobil« selbständig gemacht und bot Reiki-Behandlungen, Massagen und Lebensberatung als Entspannungstherapiekonzept an. Ein Konzept, das Professor Diel überzeugte: »So jemanden wie Sie brauchen wir hier«, stellte er fest und sorgte dafür, dass Gabriela ihr Projekt dem Ärztekollegium vorstellen konnte.

»Dann ging alles recht schnell: Die Ärzte waren offen für die Zusammenarbeit, und schon im August 2002 mietete ich Räume in der Klinik und eröffnete das Institut für ganzheitliche Entspannungstherapie und Lebensqualität«, berichtet Gabriela. Das Institut ist eigentlich eine Terminpraxis, in der neben Beratung und Massagen hauptsächlich Reiki-Behandlungen sowie Kurse und Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Das Ärzte-/Behandler-Team der CGG-Klinik. Hintere Reihe, von links nach rechts: Dr. med. Matthias Geberth, Prof. Dr. med. Ingo J. Diel, Dr. med.DimitriosChatsiproios, Dr.med. Hans-Werner Anton. Vordere Reihe: HP Gabriela Riedig, Petra Knauss.

»Wie wichtig Entspannung für den Menschen und sein Gesundsein ist, wurde längst medizinisch nachgewiesen, und eine Reiki-Behandlung kann in die Tiefenentspannung führen. Natürlich geht die Heilwirkung noch weiter, aber das ist zunächst einmal der Punkt, den die Ärzte und Patienten ohne spirituellen Hintergrund teilen und nachvollziehen können«, erläutert Gabriela. Darum empfehlen die Mediziner des CGG ihren Patientinnen auch oft eine Entspannungstherapie bei der Reiki-Therapeutin.

Entspannungstherapie

Andere Betroffene erfahren durch Mitpatientinnen von der Entspannungstherapie und finden so den Weg zu Gabriela. »Viele Frauen kommen mit der Diagnose Krebs nur schwer zurecht, haben große Angst und sind innerlich wie äußerlich verkrampft. Die Anspannung schwächt den Körper, den gesamten Menschen und seine Selbstheilungskräfte zunehmend. Hier kann Reiki helfen. Dabei geht es im Kern um die Aktivierung und Unterstützung von Heilungsprozessen und darum, Verantwortung zu übernehmen. Wenn jemand zur Therapie kommen will, sage ich ihm vorab: Du bist die Macht in deinem Leben, ich kann dich nur begleiten. Es ist wichtig, dass du an dir arbeitest, hinschaust. Das kann anstrengend und schmerzhaft sein, und das ist teuer.* Aber das solltest du dir wert sein«, erläutert Gabriela, die 1993 noch ihren Heilpraktikerschein machen musste, um mit Reiki therapeutisch arbeiten zu können.

»Von Tag zu Tag besser...«

Die Basis von Gabriela Riedigs Behandlung ist ein Gespräch, bei dem den Patienten klar werden soll, wo sie stehen und was ihre Probleme und Ziele sind. Dann folgt üblicherweise die traditionelle Form der Ganzbehandlung, die zu Beginn der Therapie an vier aufeinander folgenden Tagen stattfindet. Der weitere Verlauf der Therapie wird individuell festgelegt, ganz nach den Bedürfnissen der Patienten. Oft zeigt sich bereits nach kurzer Zeit eine Verbesserung des allgemeinen Befindens, wie zum Beispiel im Falle einer 49-jährigen Brustkrebspatientin. Diese entschied sich - nach drei Chemotherapien mit anschließender Operation - nach der ersten postoperativen Chemogabe spontan für eine Ganzbehandlung bei Gabriela Riedig: »Das Erleben und die Wirkungsweise dieser einen Behandlung war für mich, obwohl ich skeptisch war, sehr positiv und nachhaltig kräftigend. Nach der dritten Ganzbehandlung blieben die üblichen Begleiterscheinungen der Chemotherapie wie Übelkeit, Erbrechen, Knochenschmerzen oder Verstopfung aus. Es ging mir von Tag zu Tag besser.«

Auch andere Patientinnen von Gabriela Riedig berichten, dass sie neben der körperlichen Stärkung durch die Reiki-Behandlung wieder vermehrt Zugang zu ihren Gefühlen erhalten und so angestaute Energien ins Fließen kommen. Insgesamt werde der Überlebenswille gestärkt und es entstehe neue Lebensfreude. Auf die Frage, ob durch die Reiki-Therapie schon jemand vom Krebs geheilt worden sei, erklärt Gabriela: »Heilung ist immer individuell und findet oft in kleinen Schritten statt. Ich empfinde es als Heilungsprozess, wenn die Frauen körperlich und seelisch gestärkt aus der Behandlung gehen und anfangen, Verantwortung für ihr Leben und ihre Krankheit zu übernehmen; wenn sie begreifen, dass sie selbst die Macht in ihrem Leben sind, und anfangen sich mit ihrer Krankheit und deren Botschaft auseinander zu setzen. Dann kann wirkliche Heilung stattfinden. Und manchmal bedeutet Heilung auch, dass eine Krebspatientin im Endstadium loslassen lernt und in Frieden mit sich sterben kann.«

Ganzheitliche Heilung

So hilft Reiki in der Krebstherapie, den persönlichen Weg jedes Einzelnen ganzheitlich zu unterstützen und kann oft das Beste im Rahmen der individuellen Möglichkeiten bewirken. Diese positiven Effekte werden nicht nur im Umfeld des CGG wahrgenommen und anerkannt.

»Ich behandle zu 80 Prozent Brustkrebs-Patientinnen, aber es kommen auch andere Leute zu mir, die nicht in der Klinik sind. Männer und Frauen mit ganz verschiedenen Krankheiten. Die Wirkung von Reiki spricht sich eben herum«, weiß Gabriela. Auch am eigenen Leib durfte die gebürtige Hamburgerin die Heilkraft von Reiki zahlreich erfahren. Ein besonders illustratives Beispiel dafür ist, dass Gabriela Riedig seit nunmehr zehn Jahren in der Reiki-Meister-Ausbildung ist. »Früher hatte ich es immer eilig, und anfangs wollte ich schnell Reiki-Meister sein, bis ich begriff, dass Reiki-Meister SEIN mehr bedeutet, als einen Lehrgang zu absolvieren. Ich habe viel gelernt durch Reiki, meine Lehrer und ganz besonders durch meinen Reiki-Meister Paul Mitchell. Und ich lasse mir mit der Meistereinweihung so viel Zeit, bis es für mich stimmt.«

Ausbildung

Sich Zeit lassen, der eigenen Entwicklung Raum geben, auf die innere Stimme hören und glücklich sein, diese Botschaft gibt Gabriela Riedig auch in der Ausbildung in Entspannungs-Therapie und -Pädagogik für Erwachsene und Kinder weiter, die sie seit März 2004 anbietet. Darin will sie Menschen aus dem therapeutischen, medizinischen und pädagogischen Bereich und eigentlich allen, die das eigene Wohlbefinden steigern wollen, die Grundlagen der ganzheitlichen Entspannungstherapie vermitteln. Und was macht sie, wenn ein Seminarteilnehmer oder Patient eine Einweihung in den ersten Grad möchte, um sich selbst Reiki zu geben? »Ich organisiere regelmäßig Kurse für den ersten und zweiten Grad. Entweder kommt dann mein Lehrer Paul Mitchell oder ein anderer Reiki-Meister und weiht die Interessenten ein, so ist das für uns alle okay.« Schmunzelnd merkt sie an: »Reiki ist doch wundervoll! Für mich ist Reiki wie Weihnachten: Man bekommt jeden Tag aufs Neue unglaublich schöne Geschenke!«

---------------------------------------------------------------------------------

* eine Behandlung (60 Minuten) kostet 58,- Euro / Anm. d. Autorin



Kontakt:
Naturheilpraxis Gabriela Riedig
Tel.: 06203-661 777
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder: www.naturheilkunde-riedig.de