Usui-Symposium Berlin

Das Symposium zum 150. Geburtstag von Mikao Usui war ein großer Erfolg! Auf der Facebookseite des Reiki Magazins gibt es ein erstes Album mit rd. 30 Fotos >>, mit zahlreichen Impressionen vom Symposium. Sämtliche Vorträge wurden auf DVD aufgenommen und sind hier >> erhältlich.

Am 12./13. September 2015 findet in Berlin ein großes Symposium zu Ehren Mikao Usuis statt, zu seinem 150. Geburtstag in diesem Sommer, mit feierlicher Abendveranstaltung. Mit dabei sind u.a. Mark Hosak, Justin Stein, Hiroko Kasahara, Don Alexander, Oliver Klatt, Marc Bendach, Fokke Brink, David Bolius, Karin Nakagawa, Angela Zellner, Regina Zipfl und Frank Doerr. Moderation: Magdalena Hetzer

Mikao Usui

Seid alle mit dabei, bei dieser historischen Veranstaltung, die Mikao Usui, als Begründer des Reiki, sowie Reiki in Deutschland, als unsere Praxis und Lehre, unterstützt und wertschätzt.


Der Veranstaltungsort:
Achtung: Neuer Veranstaltungsort: Ärzte- und Gästehaus am Paulinenkrankenhaus, Passenheimerstr. 2-12, 14055 Berlin-Westend - in der Nähe des Olympiastadions
(Veranstalterin: Magdalena Hetzer, in Kooperation mit dem Reiki Magazin)

Die Zeiten:
Sa., 12.9.15 – 10:00-16:15 Uhr (inkl. Mittagspause)
Abendprogramm: 17:00-ca.19:00/20:00 Uhr
So., 13.9.15 – 10:00-14:00 Uhr

Kosten: 140,- Euro (+ 12,50 Euro für Mittag- und Abendessen am Samstag)

Info & Anmeldung:
Magdalena Hetzer, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0170-432 62 99

Die Vorträge und Referenten:

"Ein Blick in die Meiji-Zeit und eine mystische Pilgerreise auf den Kurama-Berg"
Von Mark Hosak, Meister Usui Reiki Ryoho, Begründer des Shingon Reiki, Kalligraph, Budologe, Kunsthistoriker für Ostasien, Japanologe

Mikao Usui (1865-1926) ist in den letzten Jahren der Edo-Periode (1603-1868) des feudalen Japans geboren. Die darauf folgende Meiji-Periode (1868-1912) betrifft die längste Zeit seines Lebens, eine Zeit des Umbruchs in Japan. In dieser Zeit lernte Japan viel vom Westen und entwickelte sich zu einem modernen Staat mit eigener Verfassung, um nicht kolonialisiert zu werden. Aus diesem Anlass hat der Meiji-Tennô sich mit einer öffentlichen Rede an das Volk gewandt und ihnen Instruktionen zum Verhalten miteinander gegeben. Auf dem Gedenkstein des Usui bei seinem Grabe steht, dass es wichtig sei, diesen Instruktionen des Meiji-Tennô Folge zu leisten. So kommen die alten Traditionen mit neuen Werten zusammen wie etwa das Lehren des Familiengeheimnisses zum Wohle der Öffentlichkeit, wie es Usui mit Reiki gehandhabt hat. Um die Zusammenhänge zwischen dem Leben des Mikao Usui und seiner Epoche zu beleuchten, wird in diesem Vortrag ein kurzer Einblick in die Hintergründe der Meiji-Zeit gegeben und die Rede des Meiji-Tennô in ihrer deutschen Übersetzung vorgetragen. Darauf folgt eine gemeinsame mystische Pilgerreise auf den Kurama Berg in Bildern. Der Kurama ist als einer der sieben heiligen Berge bekannt. Er wird seit Gedenken von Asketen und Pilgermönchen des Shintô, Shugendô und Buddhismus zur Erlangung übernatürlicher Fähigkeiten aufgesucht. Das hat Spuren wie etwa die Erbauung von Schreinen und Tempeln sowie viele kleine Kraftplätze für Rituale unter dem Wasserfall oder bei Chakra-Pagoden hinterlassen. Diese Orte und der Weg des Mikao Usui werden hier beschritten und erklärt.


"Die Bedeutung Mikao Usuis in der Geschichte des Spirituellen Heilens in Japan“

Von Justin Stein, Reiki-Praktizierender und Doktorand an der Universität Toronto, Fachbereich Religionswissenschaften & Zentrum für Diaspora- und länderübergreifende Studien

Die biographischen Angaben zu Mikao Usui sind immer noch recht spärlich. Schriftliche Materialien und Aufzeichnungen über sein Leben und seine Lehren liegen kaum vor. Und doch war Usui, als Begründer des Usui Shiki Ryoho und der Shinshin Kaizen Usui Reiki Ryoho Gakkai, eine der einflussreichsten Personen in der Geschichte des Spirituellen Heilens in Japan im 20. Jahrhundert. Dieser Vortrag stellt neueste Ergebnisse aus japanischsprachiger Forschung vor sowie erst kürzlich aufgedecktes, historisches Material rund um den historischen Zusammenhang von Usui-Senseis Lebenswerk, die Praktiken, die ihn und seine Lehren wohl beeinflussten, und seinen fortlaufenden Einfluss auf das Feld des Spirituellen Heilens in Japan.

 

"Reiki im klinischen Alltag – Brücke zwischen Seele und Physis“
Von Marc Bendach, Reiki-Lehrer, Entspannungstherapeut am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb)

Am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) wird seit vielen Jahren mit Reiki behandelt, voll integriert in das Therapieangebot. In dem Vortrag soll es um die Rahmenbedingungen hierfür gehen (Situation am ukb, welche Patienten erhalten Reiki?, bei welchen Erkrankungen?, Thema: Berufsgenossenschaften), und weiterhin um die konkreten Erfahrungen, die die Patienten mit Reiki machen. Diese haben keine bewusste Entscheidung für Reiki-Behandlungen gefällt. Wie gehen Menschen, die sich vorrangig als mechanisches und biochemisches Wesen, also körperlich, begreifen und erleben, mit der Erfahrung energetischer Behandlungen wie Reiki um? Wie verändern diese Erfahrungen das Bewusstsein dieser Menschen für sich selbst und bezüglich Krankheit und Heilung?

 

„Die Reiki-Lebensregeln“
Von Hiroko Kasahara, Reiki-Lehrerin Gendai Reiki Ho, Ausbildung bei Hiroshi Doi  

"Die fünf Lebensregeln, Gokai, spielten in der Reiki-Ausbildung bei Mikao Usui eine zentrale Rolle, sie sind sozusagen der Kern der Reiki-Ausbildung. 
Als Japanerin empfinde ich die Lebensregeln als 'typisch japanisch'. Als ich im Jahr 2002 anfing, Reiki in Deutschland zu unterrichten, wunderte ich mich zunächst, ob und wie ich den westlichen Reiki-Schülern diese stark mit der japanischen Mentalität verbundenen Regeln näher bringen kann. Hierum soll es in diesem Vortrag gehen." (Hiroko Kasahara)

 

Feierliche Abendveranstaltung
zu Ehren Mikao Usuis am Samstag, den 12.9., mit japanischem Live-Musik- und Kultur-Programm, u.a. mit einer Live-Kalligraphie von Fokke Brink, einer Aktions-Lesung von Frank Doerr (Gedenksteintext Usui), Koto-Musik + Gesang (Karin Nakagawa: "bridge – zwischen Tradition und Moderne"), und mit inspirierenden Worten von Don Alexander sowie mit Grußworten von Angela Zellner, Vorstandsvorsitzende ProReiki - der Berufsverband e.V., und Regina Zipfl, Präsidentin Reiki-Verband-Deutschland e.V.

Vortrag am Sonntag:

"Reiki und Wissenschaft"
Von Dr. David Bolius, Reiki-Meister, Gründungsmitglied von ProReiki – der Berufsverband e.V., Mitglied ÖBRT

Lange Zeit dachte man, Reiki sei im Experiment nicht nachweisbar. Tatsächlich ist es aber so, dass es inzwischen eine ganze Menge wissenschaftlicher Studien gibt, die die Wirkung von Reiki belegen. Dennoch gilt Reiki nicht als wissenschaftlich anerkannt. Im Vortrag wird gezeigt, was der Grund dafür ist und was diesbezüglich für die Zukunft erwartet werden kann. Obwohl es Nachweise für Reiki gibt, existieren zur Zeit keine wissenschaftlichen Erklärungsmodelle, was Reiki ist und wie es wirkt.

 

Podiumsdiskussion am Sonntag
zum Thema: "Reiki – Tradition und Moderne", moderiert von Oliver Klatt, Herausgeber des Reiki Magazins – unter Teilnahme aller fünf Referenten: Mark Hosak, Hiroko Kasahara, Justin Stein, Marc Bendach und David Bolius.

 

 

 

 

Mikao Usui selbst hat in einer Erklärung, die er in den 1920er Jahren in Japan abgab, die Vision formuliert: "Ich möchte diese Methode für die Öffentlichkeit verfügbar dem Wohl der Menschheit dargeben." Heute ist diese Vision bereits in weiten Teilen umgesetzt – und wir arbeiten weiter daran, sie Stück für Stück mehr in den Alltag zu bringen, in die Mitte unserer Gesellschaft, zum Wohle der Menschen!

------------------------------------------------------------------------

Das Symposium wird veranstaltet von Magdalena Hetzer, Reiki-Meisterin/-Lehrerin, Mitglied bei ProReiki, tätig u.a. am Paulinenkrankenhaus, Berlin.

Das Symposium wird unterstützt vom Reiki Magazin und dessen Herausgeber, Oliver Klatt, Reiki-Meister/-Lehrer, Buchautor („Reiki und Schulmedizin“, „Die Reiki-Systeme der Welt“ u.a.) und Gründungsmitglied von ProReiki.