Nachgefragt! 11 Fragen an ... Dieter Leisebein

11 Fragen rund um Reiki

- Name Dieter Leisebein
- Beruf Diplomingenieur, Reiki-Meister
- geb. am 19. Mai 1955 in Leipzig
- Sternzeichen/Aszendent Stier/Zwilling
- Erster Kontakt mit Reiki wann?/wo? Mitte 2002 in Leipzig
- Reiki Grad Meister/Lehrer
- Wirkungsort Neuruppin/Brandenburg
- Familienstand/Kinder geschieden und nach einigen Veränderungen nun in einer Reiki-Lebenspartnerschaft, 3 Kinder / 5 Enkeltöchter

 

Dieter Leisebein arbeitet freiberuflich mit Reiki sowie in den Bereichen Technischer Support und Anzeigenbetreuung für das Reiki Magazin und gibt außerdem Einzelnachhilfe für Schüler. Er ist Gründungsmitglied und Vorstand für die Geschäftsstelle von ProReiki.

 

1. Wie bist du zu Reiki gekommen?

Meine älteste Tochter brachte mir eines Tages einen Flyer mit verschiedenen Angeboten mit, darunter auch Reiki. Ich vereinbarte einen Termin für eine Behandlung (bei meiner späteren Lehrerin für den 1. und 2. Grad, Petra Lux) und war danach beeindruckt über meinen Zustand – entspannt und aktiv zugleich, das kannte ich so vorher nicht. So ging ich von da an regelmäßig zu ihren offenen Reiki-Abenden und meldete mich wenige Monate später zu einem 1. Grad-Kurs an.


2. Wie oft behandelst du dich mit Reiki?

Ich gebe mir täglich eine Reiki-Ganzbehandlung, meistens vor dem Aufstehen, und lege mir oft auch zwischendurch spontan die Hände auf.

 
3. Kombinierst du Reiki mit anderen Methoden?

Nein, wenn ich Reiki-Behandlungen oder -Kurse gebe, kombiniere ich es mit keiner anderen Methode.

 
4. Wann hast du das letzte Mal Reiki angewandt?

Heute morgen.

 
5. Hast du einmal ein Wunder mit Reiki erlebt?

Ja, zum Beispiel mit einem Zahn einer Klientin, der nach nur zwei kurzen Reiki-Behandlungen doch nicht gezogen werden musste. Und die vielen tiefgreifenden Veränderungen, die durch die Verbindung mit Reiki in meinem Leben geschehen durften.

 
6. Hat auch mal etwas mit Reiki nicht geklappt?

Manchmal passiert es mir, dass ich Reiki beispielsweise in eine familiäre Situation geben möchte und dann bemerke, dass es dabei eher um meine eigene Befindlichkeit geht. Wenn diese Erkenntnis rechtzeitig kommt, lasse ich es lieber ...


7. In welcher außergewöhnlichen Situation hast du schon einmal Reiki gegeben?

Nach einem kleinen Fahrradunfall meiner Enkeltochter Karlotta, was nicht nur ihren Heilungsprozess unterstützte, sondern auch einen entspannteren Umgang damit in der Familie bewirkte.


8. Welches ist dein Reiki-Lieblingsbuch?

Zur Zeit „Kiki zaubert mit Reiki“.

9. Welche Musik findest du, als Begleitung für Reiki-Behandlungen, besonders gelungen?

„Reiki“ von Merlin’s Magic.


10. Welche Person (lebendig oder verstorben) würdest du gerne mal treffen? Warum?

Nelson Mandela – mich beeindrucken seine menschliche Größe und seine Fähigkeit zu vergeben.

 
11. Was ist deine Vision mit und für Reiki?

Meine Vision ist, dass Reiki in unserer Welt ähnlich selbstverständlich etabliert ist wie beispielsweise Physiotherapie und sein so vielfältiges Potenzial auch im Alltag ganz vielen Menschen bewusst ist. Und dass die liebevolle Verbundenheit mit allem, was existiert (für mich eine wesentliche Essenz von Reiki), zur Grundlage allen Handelns wird – vom Miteinander in den Familien und Firmen bis in die Politik.

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.