Usui-Symposium in Berlin

Das Symposium zum 150. Geburtstag von Mikao Usui war ein voller Erfolg! Mehr als 120 Teilnehmer/innen hörten spannende Vorträge, sahen inspirierende Darbietungen auf der feierlichen Abendveranstaltung und erlebten ein gelungenes „Miteinander in Reiki“.                      

Die Vorträge der Referenten drehten sich rund um das Leben und Wirken Mikao Usuis, in Würdigung seines Lebenswerkes. Und ganz aktuell ging es auch um „Reiki an der Schwelle zur Integration in unser Gesundheitssystem“.

Zu Beginn des Symposiums warfen wir am Samstag mit Mark Hosak einen „Blick in die Meiji-Zeit“ und hörten erstmals in deutscher Übersetzung eine zentrale Rede des von Usui so verehrten Meiji-Kaisers.

Dabei war zu erahnen, dass hier ein Zusammenhang zu den Inhalten der Reiki-Lebensregeln in der Formulierung nach Frau Takata besteht. Eindrucksvolle Fotos vom Kurama-Berg bei Kyoto, wo Usui seine erleuchtende Erfahrung hatte, rundeten den Vortrag ab.        

Mit Hiroko Kasahara unternahmen wir eine verblüffende, sehr inspirierende „Reise durch die Reiki-Lebensregeln“. Nicht zuletzt der lebendige und berührende Vortragsstil der Rednerin machte dabei die Themen der Lebensregeln in ganz neuer Weise erfahrbar.

Usui Reiki Ryoho Gakkai

Der aus Kanada angereiste Reiki-Praktizierende und Doktorand Justin Stein spannte in seinem Vortrag einen weiten Bogen und brachte uns viele neue Informationen über Mikao Usui und dessen Bedeutung in der Geschichte des Spirituellen Heilens in Japan. Dabei war auch zu erfahren, dass Justin Stein, obwohl er kein Japaner ist, derzeit Mitglied in der Usui Reiki Ryoho Gakkai ist – und die heutige Führung dieser von Usui gegründeten Gesellschaft seinem Vortrag auf diesem Symposium sowie der Preisgabe seiner Mitgliedschaft in der Gakkai offen gegenüber steht. Laut Justin Stein gibt es insgesamt mindestens drei ausländische Mitglieder in der Gakkai, und es wurde auch erwähnt, dass es englischsprachige Unterlagen innerhalb der Gakkai gebe. 

Auf der feierlichen Abendveranstaltung wurde, vor allem durch die wunderschöne, teils moderne, teils traditionelle japanische Musik von Karin Nakagawa auf der Koto wie auch durch die gelungene Live-Kalligraphie von Fokke Brink „das Japanische“, jenseits von Worten, direkt ganz greifbar und spürbar, was viele Anwesende sehr berührte. Weitere Programmpunkte waren Grußworte der Vorsitzenden der beiden großen deutschen Reiki-Verbände, Angela Zellner (ProReiki) und Regina Zipfl (Reiki Verband Deutschland), eine Lesung der Gedenksteininschrift und einer Erklärung Usuis von Frank Doerr sowie inspirierende Worte von Don Alexander, der aus England zum Symposium angereist war.    

 

Reiki im deutschen Gesundheitssystem

Am Sonntagvormittag ging es weiter mit einem grandiosen Vortrag von Marc Bendach, der, gemeinsam mit anderen Entspannungstherapeuten, seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Reiki am Unfallkrankenhaus Berlin tätig ist (das Reiki Magazin berichtete*). In seinen informativen wie auch unterhaltsamen Ausführungen ging es um Vorteile und Herausforderungen der Reiki-Anwendung im klinischen Alltag, wobei immer wieder alltägliche Beispiele aus Begegnungen mit Patienten einflossen, die teils auch schmunzeln ließen.

Dr. David Bolius gab in seinem Vortrag einen „Stand der Dinge in Sachen wissenschaftliche Studien zu Reiki“. Dieser war durchgängig leicht verständlich, auch für Nicht-Wissenschaftler, und hielt manch‘ wichtige Einsicht für Reiki-Praktizierende bereit.

Eine Podiumsdiskussion mit allen fünf Referenten des Symposiums sowie mit Don Alexander, moderiert von Oliver Klatt, rundete das Symposium ab.

Veranstaltungsort des Symposiums war der Veranstaltungssaal im Gästehaus des Paulinenkrankenhauses in Berlin. Die Veranstaltung schloss mit einem besonderen Dank an Magdalena Hetzer, die das Symposium in Kooperation mit dem Reiki Magazin organisiert hatte und am Paulinenkrankenhaus mit Reiki tätig ist.

 

! Alle fünf Vorträge sowie die Podiumsdiskussion und die Abendveranstaltung sind auf DVD erhältlich: http://shop.neue-weltsicht.de/de/Kongresse-Vortraege/REIKI-USUI-Symposiu

 

 

Fotos Copyright Detlef Boesang

 

* in den Ausgaben 2/2012 und 4/2012 (beide Ausgaben sind noch erhältlich)

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.