Editorial 1/21

Liebe Leserinnen, liebe Leser:

„Sieh den Regenbogen …“, so heißt es im Shan Tao, einer alten taostischen Weisheitsschrift, und weiter: „… nur wenn der Himmel weit, erblickst du die Farben im Licht ...“

Behalten wir doch stets einen weiten Blick. Selbst in diesen Zeiten der Zuspitzungen und Verengungen – lassen sich diese doch am besten überwinden oder transformieren, wenn man sie zwar berücksichtigt, sich jedoch nicht von ihnen vereinnahmen lässt.

Der Artikel „Universales Bewusstseinsfeld“ zeigt, wie die Ausübung einer weltweit verbreiteten Form der Meditation durch eine große Anzahl von Menschen Frieden schaffen kann. Wissenschaftliche Studien bestätigen eine entsprechende Fernwirkung. Ich bin überzeugt davon: Auch die Reiki-Methode besitzt das Potenzial, in dieser Art zu wirken. Eine Möglichkeit, sich als Reiki-Praktizierender zu engagieren, ist die große gemeinsame Fernreiki-Aktion für kritische Weltsituationen. Die jeweils aktuellen Ziele sind hier zu finden >>

Eine Neuerung ab dieser Ausgabe ist, dass die Kolumne im vorderen Teil des Heftes vorerst von wechselnden Autorinnen verfasst wird. Auf diese Weise bleibt es an dieser Stelle im Heft vielseitig und abwechslungsreich. In dieser Ausgabe teilt Melina Tobisch ihre Eindrücke und Gedanken zur Auswahl eines Reiki-Lehrers.

Und: Das ganze Jahr über bereiten wir es schon vor … nun wird es bald Realität: das vierte große Reiki Magazin-Sonderheft! Es erscheint im Frühjahr 2021 und ist Phyllis Furumoto gewidmet, der Enkelin Hawayo Takatas und Linienhalterin des Usui Shiki Ryoho, die 2019 verstarb. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Derweil greift die Beschleunigung des allgemeinen Geschehens in unserer Welt weiter um sich … und geht mittlerweile sogar so weit, dass manche Wissenschaftler sich selbst in ihren eigenen Spezialgebieten nicht mehr vollständig auskennen: Sie kommen aus zeitlichen Gründen einfach nicht mehr damit hinterher, die Fülle an immer neuen Studien zu erfassen und auszuwerten. Als ich das las, dachte ich: ‚Mir geht es ähnlich.‘ Im Strudel fortlaufend neuer EU-Verordnungen, ständiger Änderungen von Corona-Regelungen, Mehrwertsteuer-Umstellung und -Rückumstellung, Updates von Websites etc. hätte ich fast übersehen, dass es eine brandneue Sicht auf das Geburtsdatum von Mikao Usui gibt, die sich derzeit weltweit immer mehr durchsetzt. So scheint Usuis Geburtstag nicht der 15. August 1865 zu sein, wie jahrzehntelang angenommen, sondern vielmehr der 4. Oktober 1865. Das Reiki Magazin trägt dieser Sicht Rechnung, indem es einen neuen Artikel zu dem Geburtshoroskop von Usui veröffentlicht. Dieser wird ab sofort jedem Reiki Magazin-Sonderheft „Mikao Usui“ beigelegt und steht auf unserer Website im Bereich „Gratis-Downloads“ kostenlos zur Verfügung.

Viel Freude mit dieser neuen Ausgabe des Reiki Magazins!

Oliver Klatt
Herausgeber Reiki Magazin

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.