Editorial 1/02

Liebe Leserinnen, liebe Leser,


am 11. September, als die Flugzeuge in das World Trade Center einschlugen, befand ich mich in Hamburg, zur Fertigstellung der letzten Ausgabe des Reiki Magazins.
Während wir - Janine, Simone und ich - inmitten starken Regens die fertigen Druckvorlagen abholten, hörten wir im Radio von den schrecklichen Ereignissen in New York. Wir wollten es zunächst nicht glauben, hielten es für ein Hörspiel oder etwas Ähnliches, bis sich dann schließlich herausstellte: Es ist tatsächlich wahr, es ist Realität, es findet jetzt gerade dort statt.
Dann verfolgten wir im Fernsehen die unglaublichen Bilder: Rauchwolken, zusammenkrachende Gebäude, sterbende Menschen. Nach einiger Zeit richteten sich meine Gedanken wieder auf die Alltagssituation, in der ich mich befand, und ich wurde mir bewusst, dass die Druckvorlagen, die wir soeben abgeholt hatten (wie jedes Mal bei Fertigstellung einer Ausgabe) noch heute Nacht per Botendienst von Hamburg nach Nürnberg gebracht werden müssten, damit das Magazin rechtzeitig würde erscheinen können. Also entschied ich, trotz der Unglaublichkeit der Ereignisse, die so etwas wie das rechtzeitige Erscheinen eines Magazins zu einer völligen Nebensache degradierten, einfach mit dem fortzufahren, was gerade zu tun war. Und das war nun einmal, den Botendienst anzurufen, die Druckvorlagen zu verpacken, das Paket zu beschriften, die Versandpapiere auszufüllen und das fertige Paket dem Boten zu übergeben, der zum Abholen vorbei kam. Ich weiß noch, wie ich währenddessen bei mir dachte: Die Welt kracht um dich herum zusammen, und du packst ein Paket und lässt es von einem Boten abholen. Ist das nicht irgendwie seltsam? Schließlich erinnerte ich mich noch des bekannten Ausspruchs von Martin Luther: »...und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt in tausend Stücke zerbräche, ich würde heute noch einen Baum pflanzen!« Und ich dachte mir: Dann ist dies wohl unser Baum: das Reiki Magazin!

Das Erscheinen dieses Heftes, liebe Leserinnen und Leser, ist uns eine ganz besondere Freude: Es ist die 20. Ausgabe des Reiki Magazins und somit eine waschechte Jubiläums-Ausgabe! Und: Das Reiki Magazin wird fünf Jahre alt! Ein weiterer Grund zum Feiern!
Und für das kommende Jahr haben wir uns auch vorgenommen, dies einfach öfter mal zu tun: Uns zu feiern, unser Tun, unser Wirken, unser Sein mit Reiki und der Welt!
Wenn also wieder mal keiner ans Telefon geht, dann liegt das vielleicht daran, dass wir in der Redaktion gerade mal »alle Fünfe gerade sein lassen« (schmunzel).

Ganz besonders viel Spaß mit dieser Ausgabe, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2002 wünscht



Oliver Klatt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok