Editorial 1/12

Liebe Leserinnen, liebe Leser,



dies ist die 60. Ausgabe des Reiki Magazins! Seit 1997 erscheint das Reiki ­Magazin nun regelmäßig, alle drei Monate. Damals von Jürgen Kindler gegründet, zusammen mit Helmut Oberlack und Simone Grashoff, sind es nun schon 15 Jahre, dass wir im Reiki Magazin immer wieder neue Inspirationen und wichtige ­Informationen geben, rund um die Themen Reiki, Heilung und Spiritualität.

Ich war von der ersten Ausgabe an dabei, damals noch in der Gruppe, die die Arbeit der Redaktion unterstützte und die sich vor jeder Ausgabe einmal traf, in den Anfangsjahren in Gersfeld, in der Rhön, im Hotel Sonne. Von 2001 an leitete ich dann die Redaktion, während Helmut Oberlack sich vermehrt dem von ihm mitgegründeten Taijiquan & Qigong Journal widmete. Und im Frühjahr 2008 übernahm ich, auch für mich überraschend, das gesamte Magazin, mit allem Drum-und-Dran, von Jürgen Kindler, wie es schon 2001 einmal angedacht gewesen war. Ich freue mich, diese Arbeit für die Gemeinschaft der Reiki-Praktizierenden und für alle an den Inhalten des Reiki Magazins interessierten Menschen machen zu können – und möchte die Gelegenheit nutzen, allen Mitwirkenden aus Vergangenheit und Gegenwart einmal von ganzem Herzen zu danken, für ihren unermüdlichen Einsatz für das Reiki Magazin! Und ebenso möchte ich allen Leserinnen und Lesern danken, die durch ihr Abonnement, ihren Adresseintrag das regelmäßige Erscheinen des Reiki Magazins überhaupt erst möglich machen.    

Auch in dieser Ausgabe zeigt sich wieder die volle Bandbreite der Themen bei uns im Reiki Magazin: ob es sich um heilende Engel handelt (ab S. 14) oder um energiemedizinische Felder (ab S. 20) – aus Sicht der Redaktion sind traditionelle spirituelle Ansätze genau so interessant wie moderne wissenschaftliche Sichtweisen und müssen keine Gegensätze sein; vielmehr können sie sich wunderbar ergänzen! So wie wir Menschen alle verschieden sind, sind auch Reiki-Praktizierende – bei allen Gemeinsamkeiten – verschieden, und während der eine die heilenden Engel vor einer Reiki-Behandlung anruft, beschäftigt sich ein anderer mit den wissenschaftlichen Hintergründen für den Energiefluss; und es gibt Reiki-Praktizierende (zu denen sich der Verfasser dieser Zeilen zählt), die sich mal bei den Engeln für ihre Unterstützung bedanken und sich ein ander Mal mit energiemedizinischen Zusammenhängen befassen, wohl ahnend, dass es sich bei beidem um unterschiedliche Zugänge zu letztlich ein und derselben Sache handelt. Da ist kein Widerspruch, da ist viel Gemeinsamkeit – warum nur fällt es uns Menschen häufig so schwer, diese fundamentale Einsicht an uns heranzulassen und auch danach zu leben, in jedem Moment?

Neben der inneren Auseinandersetzung mit vermeintlichen Widersprüchen dieser Art, rund um die Themen Heilung und Spiritualität, gehört es für mich auch zu einer geerdeten Spiritualität, sich mit weltlichen Themen wie ­beispielsweise der deutschen Rechtsprechung zu befassen, sofern diese das eigene Tun unmittelbar betrifft. Und so veröffentlichen wir in diesem Heft wieder einmal einen Artikel zu einem neuen rechtlichen Beschluss in Sachen Reiki (ab S. 23), dessen Inhalte man als gewerblich tätiger Reiki-Praktizierender kennen sollte, um die eigene ­Position innerhalb des rechtlichen Gefüges in Deutschland verorten zu können. 

Zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache: Mit diesem Heft mussten wir den Einzelpreis des Reiki Magazins leicht erhöhen. Zugleich erhöht sich auch der Preis für das Jahresabonnement, um drei Euro im Jahr (in Deutschland). Dies ist die erste Erhöhung seit nunmehr vier Jahren, und für uns führte leider kein Weg daran vorbei. Wir müssen damit gestiegene Kosten in den verschiedensten Bereichen ausgleichen. Wir bitten um Ihre Solidarität, als Abonnent, als Abonnentin – bleiben Sie uns treu! Ihr Dabeisein ermöglicht es, dass das Reiki Magazin weiterhin regelmäßig ­erscheint! Falls Sie das Reiki Magazin bislang im Zeitschriftenhandel erwerben, denken Sie doch einmal darüber nach, ob Sie sich nicht für ein Abonnement entscheiden mögen. Jede Abonnentin, jeder Abonnent unterstützt uns mit seiner Zahlung direkt und unmittelbar, ohne weitere Abzüge. Von einem am Kiosk verkauften Heft erreicht uns leider nur ein geringer Bruchteil der Einnahmen.  

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich weiterhin viel Freude mit der ganzen Vielfalt von Reiki, bei Gipfel­erlebnissen wie auch im täglichen Leben – auf dass unser Leben mit Reiki zunehmend zu einer fortwährenden ­Meditation innerer Freude wird!

 

Oliver Klatt