Nachgefragt! 11 Fragen an ... Michaela Weidner

11 Fragen rund um Reiki

- Name Michaela Weidner
- Beruf Büroangestellte im Schloss Sigmaringen, Reiki-Meisterin/Lehrerin, Heilpraktikerin, Autorin
- geb. am 25. September 1966, in Balingen
- Sternzeichen/Aszendent Waage/Waage
- Erster Kontakt mit Reiki wann?/wo? im Mai 1995, in Ostrach-Burgweiler
- derzeitiger Reiki-Grad Reiki-Meister/Lehrer
- Wirkungsort Energetische Heilpraxis Michaela Weidner in Inzigkofen-Vilsingen
- Familienstand ledig, keine Kinder

 

„Hauptberuflich arbeite ich als Bürokraft in der Immobilienabteilung der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern im Schloss Sigmaringen. Nebenberuflich betreibe ich im eigenen Haus eine Energetische Heilpraxis, in der ich Reiki-Seminare, Seminare in energetischer Aufrichtung und Heilbehandlungen gebe." (Michaela Weidner)

 

1. Wie bist du zu Reiki gekommen?

Im Mai 1995 rief mich ein guter Bekannter an, der kurz zuvor Reiki-Lehrer geworden ist. Er überredete mich am Telefon zu einem Reiki-Kurs. Von Reiki hatte ich davor nur am Rande etwas gehört. Obwohl ich ihm kein Wort von dem glaubte, was er mir über Reiki erzählte, schaffte er (Versicherungsvertre­ter) es glücklicherweise, mich zur Kursteilnahme zu bewegen.

2. Wie oft behandelst du dich mit Reiki?

Täglich! Es vergeht kein Tag ohne Reiki!

3. Kombinierst du Reiki mit anderen Methoden?

Ja! Vor einigen Jahren habe ich eine Form von Clearing-Arbeit und die Energetische Aufrichtung gelernt. Diese beiden Methoden kombiniere ich oft sehr erfolgreich mit Reiki.

4. Wann hast du das letzte Mal Reiki angewandt?

Heute Morgen im Bett, vor dem Aufstehen.

5. Hast du einmal ein Wunder mit Reiki erlebt?

Mit Reiki erlebe ich ständig Wunder :-)! Eines war zum Beispiel, dass ich mit Reiki bereits zweimal einen total verstopften Abfluss frei bekommen habe.

6. Hat auch mal etwas mit Reiki nicht geklappt?

Ich denke, Reiki klappt immer, nur des Öfteren nicht so, wie ich es mir gerade wünsche. Schön, dass Reiki zum höchsten Wohle fließt – so muss das Ergebnis für mich nicht immer ganz klar erkennbar sein.

7. In welcher außergewöhnlichen Situation hast du schon einmal Reiki gegeben?

Bei einem Betriebsausflug haben wir einmal eine Firma für medizintechnische Geräte besichtigt. Dort erklärte uns ein Mitarbeiter ein Instrument, mit dem man Hautverpflanzungen macht. Eine Kollegin ist dabei umgekippt. Als sie am Boden lag, gab ich ihr Reiki, bis sie wieder zu sich kam und aufstehen konnte. Viele Kollegen standen um uns herum und waren vermutlich erstaunt, dass kein Arzt gerufen werden musste.

8. Welches ist dein Reiki-Lieblingsbuch?

Meine eigenen Bücher: „Das Reiki-Buch für Kinder", „Reiki-Kindergeschichten" und mein Reiki-Roman „Die magischen Hände" sind natürlich meine absoluten Lieblinge ;-)! Ansonsten mag ich auch „Das Reiki-Kompendium" von Walter Lübeck, Frank Arjava Petter und William Lee Rand sehr gerne.

9. Welche Musik findest du, als Begleitung für Reiki-Behandlungen, besonders gelungen?

Mir gefallen alle drei CDs „Quell der Heilung" von Rainer Lange sehr gut.

10. Welche Person (lebendig oder verstorben) würdest du gerne mal treffen? Warum?

Alle Personen, die mir wertvoll und wichtig sind, treffe ich, wann immer die Möglichkeit dazu besteht. Das sind hauptsächlich liebe Freunde und Familienmitglieder.

11. Was ist deine Vision mit und für Reiki?

Reiki soll sich immer mehr in der Welt verbreiten, in jeder Familie praktiziert werden und im Gesundheitssystem eine feste, ernstzunehmende Größe einnehmen, um so die Erde und die Menschen Stück für Stück zu heilen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok