Die Reiki Convention

Seitdem 2010 die erste Reiki Convention veranstaltet wurde, ist es fast sechs Jahre her. Im Juni 2015 findet nun bereits die sechste Convention statt, bei der Reiki-Praktizierende aller Richtungen sich für einige Tage auf Gut Hübenthal treffen, um Zeit miteinander zu verbringen, in Vorträgen, Workshops und auf dem schönen Gelände des idyllisch gelegenen Gutes. Janina Köck berichtet über das, was die Reiki Convention ausmacht.

Die Reiki Convention gehört mittlerweile zu den etab­lierten deutschen Reiki-Veranstaltungen – da wird es doch Zeit, sie einmal näher unter die Lupe zu nehmen und auf die vergangenen Jahre zurückzublicken.

Offen für alle Richtungen

Die Idee der Reiki Convention ist aus dem Reiki Festival heraus entstanden. Das Reiki Festival ist das älteste deutschlandweite Reiki-Treffen. Nachdem es Frank ­Doerr, der lange Zeit über mit im Veranstaltungsteam war, nicht gelungen war, dort von ihm eingebrachte Impulse für eine größere Öffnung verwirklicht zu sehen, wagte er es, eine eigene Veranstaltung zu gründen. Die Idee einer eigenen Reiki-Veranstaltung hatte es schon länger gegeben. Den Anfang hatten die regelmäßigen Community-Treffen der Reikiland-Gemeinschaft gemacht, die bereits seit 2001 stattfanden. 2009 wurde das Treffen dann so groß, dass Frank Doerr die Öffnung wagte – und die Reiki Convention war geboren.

Mit Unterstützung der Reikiland-Community und dem daraus hervorgehenden Helferkreis wurde es erst möglich, ­eine eigene deutschlandweite Reiki-Veranstaltung zu realisieren. Diese sollte offen sein für alle auf Usui zu­rückgehenden Reiki-Richtungen und den Praktizierenden einen Platz geben, sich untereinander kennenzulernen, auszutauschen und zu inspirieren.

Mit einer richtungsübergreifenden Reiki-Veranstaltung hatte Frank Doerr die Zeichen der Zeit erkannt. Denn schon seit längerem gab es bei vielen den Wunsch, dass mehr auf die Gemeinsamkeiten unter Reiki-Praktizierenden geschaut wird als auf die Unterschiede. Dass dies die richtige Richtung war, zeigt der Erfolg der Veranstaltung auch nach fünf Jahren.

Eine der Schwierigkeiten war es anfangs, einen geeigneten Ort zu finden, denn das Konzept sah vor, dass alle Teilnehmer auch zusammen auf einem Gelände leben. Schließlich wurde das Parimal – Gut Hübenthal gefunden, das so ziemlich in der Mitte Deutschlands liegt, zwischen Kassel und Göttingen, inmitten einer schönen Landschaft, am Fuße des Schlosses Berlepsch, zu dem man auch hinaufwandern kann. Seminarräume und Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich auf einem Gelände, so dass ein schönes gemeinschaftliches ­Gefühl entsteht. Die Verpflegung ist vegetarisch-biologisch orientiert – und immer sehr lecker! Selbst große Fleisch­esser finden es überraschend, dass sie die paar Tage gut ohne ihr Steak oder ihre Salami auskommen.

Die erste Reiki Convention im Jahr 2010 war dann natürlich besonders spannend: Würde die Idee aufgehen? Gab es ausreichend Interesse an einer solchen Veranstaltung? Wird vorort alles gut laufen? Und dann war gleich die erste Reiki Convention ein voller Erfolg, mit mehr als 60 Teilnehmern und namhaften Referenten, darunter Don Alexander, Tanmaya Honervogt, Mark Hosak, Oliver Klatt und Walter Lübeck. Zudem hatte gleich die erste Convention eine wichtige Hebammenfunktion für den ein Jahr später gegründeten Berufsverband ProReiki: Erst durch die Vorstellung der Idee eines Reiki-Berufsverbandes auf der Reiki Convention durch Angela Zellner bekam diese Idee einen weiteren wichtigen Schub aus der Reiki-Gemeinschaft heraus.

Zur Reiki Convention gehört immer auch eine gute Portion Flexibilität, sowohl beim Organisationsteam als auch bei den Teilnehmern. Noch bis kurz vorher kann sich das Programm etwas ändern. Daneben gibt es auch Raum für besondere Ereignisse, so beispielsweise 2012, als zur Zeit der Convention die Fußball-Europa­meisterschaft stattfand. Da sah man dann viele Teilnehmer nachmittags und abends im Bistro mit den Fußballmannschaften am Bildschirm mitfiebern. Solche Erlebnisse können nur spontan entstehen, aber das macht den Charme der Convention aus. Jeder kann schauen, wie er sich die Tage selbst gestaltet, ist frei, ganz spontan noch einen Workshop zu halten, zu allen Workshops zu gehen oder einfach mal ein paar Veranstaltungen auszulassen, im Bistro zu sitzen und zu klönen.

Eine Besonderheit, die es so zuvor noch nie bei großen Reiki-Veranstaltungen gegeben hat, ist die Möglichkeit, Reijus oder Reiki-Blessings zu erhalten. Es wird vermutet, dass sowohl Usui als auch Hayashi ihren Schülern regelmäßig solche Energieübertragungen gaben. Die Blessings sind bei den Teilnehmern der Reiki Conven­tion sehr beliebt. Am Freitagabend, wo die Blessings stattfinden, ist es immer wieder ein schönes Bild, wie alle, die daran teilnehmen möchten, erst sehr gespannt auf „ihr Blessing" warten – und hinterher dann ganz glücklich und entspannt aussehen.

Spontaneität

Eine weitere Besonderheit der Convention ist, dass die Referenten sich auch persönlich stark einbringen. Ob es zum Beispiel darum geht, abends noch gemeinsam zu musizieren oder spontan einen Märchenabend zu gestalten – von keiner anderen Veranstaltung kenne ich es so, dass die Referenten auch zwischendurch und abends immer ansprechbar sind, und das nicht als „Buchautor xy", sondern einfach als Mensch. Denn jeder Referent ist auch gleichzeitig Teilnehmer der Convention. Darüber hinaus sind auf der Reiki Convention nicht nur bekannte Referenten vertreten, sondern jeder, der ein spannendes Thema beim Programmteam einreicht, kann prinzipiell einen Workshop halten. Es muss allerdings ein klarer Bezug zu Reiki bestehen.

Die Vorträge und Workshops hier sind eine gute Möglichkeit, sich selbst einer größeren Gruppe und Kollegen zu zeigen und seine Reiki-Praxis und sein Wissen zu teilen. So ist die Convention vor allem auch eine wichtige Reiki-Fortbildungsveranstaltung am Puls der Zeit, die wichtige Impulse gibt. Sich beruflich bzw. thematisch auszutauschen, fortzubilden und dabei Spaß zu haben, mit Menschen, denen das gleiche Thema, nämlich Reiki, wichtig ist, ist eine ganz besondere Möglichkeit! Auf der bislang am besten besuchten Convention im Jahr 2012 trafen sich dazu mehr als 120 Teilnehmer.

Wie wird es mit der Reiki Convention weitergehen? Das wird natürlich auch die Zeit zeigen. Die Termine für die nächsten drei Jahre auf Gut Hübenthal sind bereits festgelegt. Und die Vorbereitungen für die diesjährige Convention laufen bereits auf Hochtouren. In Zukunft wird es auch Erweiterungen geben: Es entstehen derzeit noch weitere Conventions – mit derselben bekannten Grundausrichtung, jedoch mit anderen thematischen Schwerpunkten.

 

 

Janina Köck, klassische Homöopathin, körper­orientierter Coach, Reiki-Lehrerin. Praxis Leben im Einklang in Köln. Organisation Reiki Convention, Gründungsmitglied ProReiki.

Kontakt:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.leben-im-einklang.de

 

Reiki Convention 2015

Praxistage 5.-7.6.15:
Mit Don Alexander, Tanmaya Honervogt, ­Oliver Klatt, Mark Hosak, Peter Mascher, Benjamin Meier, Janina Köck, Stefan Kanev, Elke Porzucek, Sabine Hochmuth, Sabine Hahn u.v.a.

Meistertag am 4.6.15:
Mit Don Alexander, Mark Hosak, Peter Mascher, Oliver Klatt, Sabine Hochmuth, Janina Köck u.a. – mit großem Reiki Talk zum Thema „Macht und Ohnmacht in der Meister-Schüler-Beziehung", erstmals seit vielen Jahren wieder von Jürgen Kindler und Oliver Klatt gemeinsam geleitet.

Weitere Infos + Anmeldung:
www.reiki-convention.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok