Nachgefragt! 11 Fragen an ... Mark Hosak

11 Fragen rund um Reiki


mark-hosak

- Name Mark Hosak
- Beruf Spiritueller Lehrer, Buchautor
- geb. 25. April 1972, in Bremen
- Sternzeichen/Aszendent Stier/Jungfrau
- Erster Kontakt mit Reiki wann?/wo? 1993, in Bremen
- Reiki-Grad Shingon Reiki Meister
- Wirkungsort Eberbach, bei Heidelberg
- Familienstand in einer Partnerschaft lebend, keine Kinder

Mark Hosak ist tätig als Spiritueller Lehrer, Lebensberater, Buchautor, Kampfkunstlehrer, Kalligraph, Doktorant im Bereich Ostasiatische Kunstgeschichte, Kulturberater, Übersetzer und Dolmetscher Japanisch.
„Ich lebe gern, und deswegen lebe ich auch intensiv. Es war in meinem ganzen Leben immer wichtig, nicht stehen zu bleiben, sondern voranzugehen.“ (Mark Hosak)

1. Wie bist du zu Reiki gekommen?

Während des Zivildienstes in der Altenpflege schenkte ich einer 88 Jahre alten Frau zu ihrem Geburtstag einen Blumenstrauß, der nicht verblühte, weil sie ihm jeden Tag Reiki gab. Diese Erfahrung und die Begegnung mit ihrem Sohn (ein ehemaliger Astrophysiker von der NASA), der mir vieles über Reiki und weitere wundersame Dinge auf wissenschaftliche Weise erklärte, überzeugte mich, Reiki lernen zu wollen.

2. Wie oft behandelst du dich mit Reiki?

Mit Reiki behandle ich mich täglich, mit unterschiedlichen Anwendungen, vom einfachen Handauflegen und Fließen lassen bis hin zu komplexeren Heilungen und Meditationen.

3. Kombinierst du Reiki mit anderen Methoden?

Ja, selbstverständlich. Gerne kombiniere ich die Methoden des Reiki mit lichtvollen Ritualen und Schamanismus.

4. Wann hast du das letzte Mal Reiki angewandt?

An mir selber, vor fünf Minuten. Und an jemand anderem, bei Kopfschmerzen, heute Morgen.

5. Hast du einmal ein Wunder mit Reiki erlebt?

Ein Wunder ist vielleicht etwas untertrieben. Die Wirkung einer jeden Behandlung ist für mich wie ein Wunder. Das größte Wunder jedoch ist für mich das Phänomen der Einweihung. Da macht man das Einweihungsritual mit einem Menschen, der kein Reiki kann, und dann, nach einigen Minuten, fließt diese wunderbare Kraft aus seinen Händen.

6. Hat auch mal etwas mit Reiki nicht geklappt?

Es kommt vor, wenn man sich zu sehr auf die Behandlung und Heilung eines Symptoms fokussiert, dass dieses zunächst nicht weggeht. Dann gibt es meist etwas zu lernen, damit man wieder auf seinen Weg kommt. Behandelt man diese Ursache, stellt sich bei dessen Umsetzung der Erfolg bald ein.

7. In welcher außergewöhnlichen Situation hast du schon einmal Reiki gegeben?

Ich habe im Treppenhaus mal eine von der Treppe gestürzte, alte Frau vorgefunden, die am ganzen Körper große Beulen hatte. Wegen Glatteis dauerte es etwa zwei Stunden, bis der Krankenwagen kam. Da habe ich die Frau in den Arm genommen und ihr auf jede Beule so lang Reiki gegeben, bis alle weg waren und der Arzt kam. Man konnte sich nach einer Röntgenaufnahme nicht erklären, warum man die Beulen im Bild, aber nicht auf dem Körper sehen konnte, und warum es dieser alten Frau so gut ging.

8. Welches ist dein Reiki-Lieblingsbuch?

Ich habe kein Reiki Lieblingsbuch, außer vielleicht eines: das ist diese Welt, in der es möglich ist, jeden Tag auf’s Neue von Bekannten, Verwandten, Klienten und Schülern über Gespräche und Behandlungen eine neue Seite aufzuschlagen und immer wieder etwas dazu zu lernen.

9. Welche Musik findest du, als Begleitung für Reiki-Behandlungen, besonders gelungen?

Ich hab eine ganze Reihe von CDs, wobei ich jedes Mal ganz intuitiv, eingestimmt auf den Klienten, die passende Musik auswähle.

10. Welche Person (lebendig oder verstorben) würdest du gerne mal treffen? Warum?

Wenn es möglich wäre, würde ich Mikao Usui gern mal lebendig treffen. Bei meinen Forschungen im Rahmen meiner Doktorarbeit über u. a. die Reiki-Symbole und deren Zusammenhang zu buddhistischen Ritualen der Heilung in der Geschichte Japans hätte ich an Mikao Usui einige Fragen, dazu wie er die Dinge sieht und wie man dieses alte Wissen in seinem Sinne noch mehr in Reiki integrieren kann, um die Wesen dieser Welt in vielen Lebensbereichen zu unterstützen.

11. Was ist deine Vision mit und für Reiki?

Ich wünsche mir, dass sich Reiki auf eine Art und Weise in der Welt verbreitet, dass Reiki als etwas ganz Normales und gleichzeitig essenziell Wichtiges für die spirituelle und individuelle Entwicklung eines jeden Wesens angesehen wird.



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok