Editorial 2/19

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

immer wieder höre ich, wie viele sich darüber freuen, mit dem Reiki Magazin etwas ganz Konkretes, Dingliches in ihren Händen zu halten, das ihnen über Papier und Farbe eine direkte Erfahrung ermöglicht, ganz ohne technisches Gerät. So empfand eine Leserin beispielsweise die letzte Ausgabe „wie Vanille in den Händen ...“

Auch unser neues Sonderheft „Hawayo Takata – Leben und Wirken“ läuft erst zu voller Größe auf, wenn man es tatsächlich in den Händen hält. Für viele ist die wunderbare Energie darin so regelrecht spürbar. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, neben Mikao Usui und Chujiro Hayashi nun auch Hawayo Takata für ihr Wirken mit und für Reiki mit einem Reiki Magazin-Sonderheft zu ehren – und so umfassend, in zeitgemäßer Weise, über sie zu informieren. 

Diese Ausgabe enthält wieder zahlreiche neue Impulse! Besonders zu erwähnen ist hier das inspirierende Interview mit ­Rupert Sheldrake sowie der Artikel über ein weiteres Senioren- und Pflegezentrum, wo Reiki seit kur­zem für die Bewohner angeboten wird. Auch der Berufsverband ProReiki ist einmal mehr Thema eines ­redaktionellen Beitrags, wobei auch kritische Themen nicht ausgespart werden.

Und noch etwas: Jahrelang war er nicht mehr erhältlich, nun hat Stempelmacher Fokke Brink eine weitere limitierte Serie davon aufgelegt: der „Ki-Stempel“ ist wieder da! Man kann ihn u.a. als Meisterstempel verwenden, zum Beispiel beim Ausstellen von Urkunden und Zertifikaten.

Nun wünsche ich viel Freude beim Entdecken dieser neuen Ausgabe des Reiki Magazins, das es nun schon seit 22 Jahren gibt! Im Jahr 2022, wenn die Reiki-Methode hundert Jahre alt sein wird, wird auch das Reiki Magazin seine hundertste Ausgabe herausbringen!

Oliver Klatt
Herausgeber Reiki Magazin

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok