Editorial 2/09

Liebe Leserinnen, liebe Leser,



„Es gibt vieles, das nicht erklärt, aber nichts, das nicht geschehen kann.“ So lautet ein Sinnspruch von Bruno Gröning, dem großen deutschen Heiler der Nachkriegszeit, der trotz der schier unglaublichen Vorgänge um sein damaliges Heilwirken heute nahezu unbekannt ist. Damit sich das ändert, berichten wir in dieser Ausgabe über sein Aufsehen erregendes Leben und Wirken, im ersten Teil der neuen Serie „Große Heiler“ (ab S. 36).
Für die Gegenwart gibt der Amtsantritt Barack Obamas als US-Präsident Hoffnung, auch für eine neue Haltung innerhalb der westlichen Welt gegenüber der Komplementärmedizin. So weiß die Reiki-Meisterin Pamela Miles, die sich in den USA seit Jahrzehnten in der Zusammenarbeit Reiki-Praktizierender mit der Schulmedizin verdient macht, zu berichten, dass das „Obama/Biden Health Care Transition Team“ über eine spezielle Website Hinweise und Kommentare direkt aus der Bevölkerung zum Thema Gesundheit entgegennimmt. Miles sieht dies als eine besondere Gelegenheit für die US-Bürger, ihre Bedürfnisse und Erwartungen an das dortige Gesundheitswesen direkt an ihre Regierung zu übermitteln, ohne, wie sonst üblich, den „langen Weg“ über Abgeordnete bzw. Lobbyisten gehen zu müssen. Sie ermutigt Reiki-Praktizierende und Menschen, denen Reiki geholfen hat, ihre diesbezüglichen Erfahrungen solcherweise direkt an die Regierung zu übermitteln.

Neben der Serie „Große Heiler“ gibt es eine weitere Neuerung in diesem Heft: das Reiki Magazin hat einen neuen Kolumnisten. Nach vielen Jahren der Inspiration durch die stets berührenden Worte Paul Mitchells, für die ich mich an dieser Stelle noch einmal insgesamt bedanken möchte, mit großer Wertschätzung für seinen Beitrag zur Gemeinschaft der Reiki-Praktizierenden weltweit, lesen Sie von nun an, wie immer auf S. 11, die neue Kolumne des bekannten und ebenfalls weltweit wirkenden, deutschen Reiki-Meisters Walter Lübeck. Und ich freue mich auch auf weitere Beiträge von Paul Mitchell in der Zukunft, in anderer Artikelform.
Ein wichtiges Thema in dieser Ausgabe ist „Reiki und Rechtsprechung“. Bereits 2007 gab es eine weitere Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die für Reiki-Praktizierende und Heiler von Bedeutung ist - dabei geht es um die Grenzen von Werbung. Interessanterweise ist es nämlich so, dass man im Gesundheitswesen - außer in Fachkreisen - nicht mit fremd- oder fachsprachlichen Begriffen für u. a. Behandlungen und Verfahren werben darf. Im konkreten Fall bedeutet dies wohl, dass, wenn wir das Wort „Reiki“ in der Werbung verwenden, wir dieses kurz erläutern müssen. Wie das getan werden kann und was alles als Werbung gilt, lesen Sie ab S. 26.
Bleibt noch die Frage, warum eigentlich Banken mit fremdsprachlichen oder unverständlichen Begriffen für ihre Finanzmarktprodukte werben dürfen und nicht zuletzt durch ihre „Derivate“ eine Finanzmarktkrise auslösen durften, während viele der Anleger, die nun als Steuerzahler die Rechnung dafür bezahlen müssen, noch immer nicht verstanden haben, worin sie da eigentlich investiert haben. Aber immerhin bleibt die Hoffnung, dass sich durch diese Entwicklung auch im Finanzwesen bald grundlegend etwas ändern wird.   
Auf zwei Dinge möchte ich noch aufmerksam machen: Zum einen auf den Dialog, den ich mit dem Herausgeber der connection Spirit, Wolf Schneider, geführt habe, ausgehend von meiner Kritik an seinem „Lexikon der esoterischen Irrtümer“ in der letzten Ausgabe des Reiki Magazins. Der Dialog ist nachzulesen auf www.reiki-land.de, dort bei „Rezensionen“, dann „Bücher“, im Anschluss an die Rezension. Und zum anderen möchte ich auf unsere neue Website hinweisen, über deren Fertigstellung wir - also das Team des Reiki Magazins und Frank Doerr, der das Projekt in technischer Hinsicht geleitet hat, sowie dessen Mitarbeiter - nach vielen Monaten harter Arbeit uns nun sehr freuen. Schauen Sie doch einfach mal rein, auf www.neu.reiki-magazin.de - und genießen Sie das neue Flair auf der Reiki Magazin-Website, mit dem neuen, großen Reiki-Anbieterverzeichnis (siehe S. 4) und dem wunderschönen Reiki-Shop. Viel Freude dabei, und beim Lesen dieser Ausgabe, wünscht

Oliver Klatt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok