Nachgefragt! 11 Fragen an ... Selima D. Launhardt

11 Fragen rund um Reiki

 

Selima-D-Launhardt



- Name Selima Dagmar Launhardt
- Beruf Goldschmiedin, Reiki-Meisterin/-Lehrerin, Lebenskristall(R-im-Kreis)-Meisterin, staatlich geprüfte Masseurin
- geb. am 25. Januar 1938, in Glogau, Schlesien
- Sternzeichen/ Aszendent Wassermann/Löwe
- Erster Kontakt mit Reiki wann?/wo? Januar 1987, in Quickborn, bei Hamburg
- Reiki Grad Meister/Lehrer 
- Wirkungsorte Buchholz, Prignitz, Dänemark
- Familienstand verheiratet seit 1963, zwei Kinder


Selima Dagmar Launhardt kam 1987 durch eine schwere Krankheit zu Reiki. Ihren Reiki-Weg begann sie nach Gesundung im Oktober desselben Jahres. Den 1. und 2. Reiki-Grad, die Reiki-Meister/-Lehrer-Ausbildung und 1992 die Meistereinweihung erhielt sie in Kanada durch Anugama Marg, in Anwesenheit von Phyllis Lei Furumoto. Seit 1992 ist sie Mitglied der internationalen Reiki-Meister-Vereinigung The Reiki Alliance sowie Mitglied im Dachverband Geistiges Heilen (DGH).


1. Wie bist du zu Reiki gekommen?

In einer verzweifelten Lebenslage, geprägt durch Krankheit, Selbstaufgabe und seelische Not, erhielt ich die Telefonnummer einer mir bis dahin unbekannten Person, die Reiki-Behandlungen gab. Ich wusste damals nichts über Reiki. Ich bekam neun Monate lang zwei Mal wöchentlich Reiki-Behandlungen und wurde gesund. In tiefer Dankbarkeit für diese heilsame Erfahrung war es für mich selbstverständlich, Reiki zu erlernen, um auch andere daran teilhaben zu lassen.

2. Wie oft behandelst du dich mit Reiki?

Seit 1987 behandle ich mich täglich mit Reiki, immer morgens. Oft wende ich dabei die Mentalbehandlung an, mit guten Wünschen für mein Wirken an diesem Tag.

3. Kombinierst du Reiki mit anderen Methoden?


Ich richte mich nach den Wünschen meiner Klienten. Wenn Reiki gewünscht ist, gebe ich nur Reiki. Manchmal setze ich auch intuitiv heilende Arkansas-Kristalle und Edelsteine ein, ebenso auch andere von mir erlernte Therapien. Ich kläre meine Klienten dann vorher darüber auf.

4. Wann hast du das letzte Mal Reiki angewandt ?

Heute früh, wie jeden Morgen.

5. Hast du einmal ein Wunder mit Reiki erlebt?


An mir selbst, 1987. Ich war ja schwer krank, hatte einen Tumor, die Ärzte hatten mich aufgegeben. Medikamente nahm ich nicht, auch keine anderen Therapien. Ich war mutlos und müde. Nach neun Monaten mit zwei wöchentlichen Reiki-Behandlungen konnte nach erneuter Untersuchung kein Krankheitsbefund mehr festgestellt werden.

6. Hat auch mal etwas mit Reiki nicht geklappt?

Mit Reiki „klappt“ es immer, die Frage ist nur wie. Oft geschehen die Dinge nicht so, wie wir es uns erwünscht haben. Damit einher geht dann ein wichtiger Lernprozess von Akzeptanz, Geduld, Liebe und Hingabe an „den Weg“.

7. In welcher außergewöhnlichen Situation hast du schon einmal Reiki gegeben?

Meine Mutter bat mich, nach einer schweren Operation in ihrem 80. Lebensjahr, im Krankenhaus um eine Behandlung. Sie wusste um meine Reiki-Meisterschaft, hatte aber alles, was mit Reiki zu tun hat, bis dahin immer kategorisch abgelehnt. Sie war sehr nervös und unruhig, hatte starke Schmerzen. Ich gab ihr Reiki. Sie wurde ruhiger, fing an über ihr Leben zu sprechen, was sie sonst nie getan hatte. Sie entschuldigte sich bei mir, da sie meinte, sie hätte mir oft im Leben weh getan, und bat mich um Verzeihung. Nun endlich entspannte sie sich. Stunden vergingen, sie wollte meine Hände immer wieder auf ihrem Körper spüren. Sie starb in dieser Nacht, und die Nachtschwester war tief berührt von ihrer Ruhe und dem sanften Hinübergleiten.

8. Welches ist dein Reiki-Lieblingsbuch?


Ich habe kein Reiki-Lieblingsbuch. Sollte ich die „Biographie meines Lebens“ beendet haben, dann wäre das wohl „mein Reiki-Buch“.

9. Welche Musik findest du, als Begleitung für Reiki-Behandlungen, besonders günstig?

Ich suche immer intuitiv die CD aus, von der ich meine, dass sie genau jetzt passt. Das kann klassische Musik sein, entspannende, ruhige, spirituelle Musik oder Klänge aus der Natur, wie Meeresrauschen. Klangschalen und Gong-Töne liebe ich sehr.

10. Welche Person (lebendig oder verstorben) würdest du gerne mal treffen? Warum?

Ich würde gern mal Paul Ferrini treffen. Um über die vielen Fragen, die beim Studieren seiner Bücher in mir aufkommen, zu bedingungsloser Liebe und deren Anforderungen und wie ich in die tiefe Akzeptanz des Lebens komme, mit ihm zu sprechen. Er hört den „Christus“ in sich. Ich würde auch gern einmal Joshua (Jesus Christus) als Mensch begegnen und würde dann sicher alle meine Fragen beantwortet bekommen. Ich sollte mehr in mich hineinlauschen!

11. Was ist deine Vision mit und für Reiki?

Mein Wunsch ist, dass Reiki auf eine liebevolle, bewusste, klare und ehrliche Weise, im Sinne von Mikao Usui, die Menschen in der Welt erreicht. Reiki wird dann auf spirituelle Weise die Entwicklung der Menschen fördern, damit sie die tiefe Liebe des Seins erfahren und leben.




 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok