Reiki – das „Lied des Herzens“

Wie „schwingt“ Reiki? Was macht es im Kern aus? Und wo gibt es Berührungspunkte mit anderen Methoden? Stefan Kanev, Reiki-Meister und Veranstalter der bulgarischen Reiki Convention, teilt seine Essenz von Reiki.

Die Fragen, die Reiki betreffen und uns interessieren, sind vielfältig. Oft handelt es sich dabei um praktische Fragen zur Anwendung von Reiki. Manchmal auch um Fragen zum Wesen der Universellen Lebensenergie. Immer wenn ich über Reiki spreche, ob in einem Reiki-Kurs oder im Gespräch mit einem Freund oder Patienten, immer wenn ich ein Buch oder einen Artikel über Reiki lese, dann habe ich das Gefühl, einen Schritt weiter auf dem Weg zur Erkenntnis der Welt zu gelangen – und damit auch auf dem Weg zu mir selbst.

Umfrage unter Kindern

Auf einer Website las ich neulich einen Artikel, in dem es um eine Umfrage ging, die unter Kindern gemacht wurde. Sie sollten auf die folgende Frage antworten: „Was soll man tun, wenn man an der Tür zum Herzen eines Menschen steht? Ihn bitten, sie zu öffnen? Einbrechen? Oder anklopfen?“ Wir können uns vorstellen, wie frei, unbelastet, lustig, aber auch logisch die Kinder darauf antworteten. Hier, als Beispiel, die Antwort eines Elfjährigen: „An der Tür zum Herzen eines Menschen darf man weder anklopfen, noch eindringen oder bitten ... man sollte nur singen."


Kurze Zeit später las ich ein Zitat aus einem Vortrag des spirituellen Lehrers Peter Danov. Darin heißt es: „Eine der Voraussetzungen in das Reich Gottes zu kommen ist, zu singen und ein Instrument zu spielen. Jemand, der nicht zu singen vermag, kann auch das Tor zum Reich Gottes kaum erreichen und wird vielleicht zurückgewiesen. Um in das Reich Gottes aufgenommen zu werden, müssen Sie lernen zu singen. Jeden Tag sollten Sie singen, um für alles zu danken und Gott zu verehren."

So bin ich auf die Idee für diesen Artikel(1) gekommen. Und auf den Titel: „Reiki - das Lied des Herzens“. Eigentlich war es eher so, dass ich plötzlich in der Lage war, all das genauer auszuformulieren, was sich bereits seit einiger Zeit in meinem Kopf drehte: Reiki, Musik, Gesang. Und in meinem Kopf hörte ich eines meiner Lieblingslieder aus meiner Kindheit, von der berühmten bulgarischen Sängerin Lili Ivanova:

„Von Stadt zu Stadt reise ich
mit meinem Lied, rund um die Welt.
Der Wind singt es,
und die Nacht singt es auch.
Mit meinem Lied gebe ich der Welt Wärme,
Aber, wärmt es mich, mit seinem Hauch ...?“

Die Frage, die hier am Ende gestellt wird, lässt sich auch auf unsere Arbeit mit der Reiki-Energie beziehen. Jeder von uns kann selbst darauf eine Antwort finden.

Die Quelle von Reiki

Ich möchte meine Gedanken und Gefühle zu Reiki als „Lied des Herzens“ mitteilen:

Reiki ist Universelle Lebensenergie.
Die Universelle Lebensenergie ist überall um uns herum.
Überall um uns herum ist Gott.
Gott ist Liebe! Liebe ist Gott!
Gott ist die Quelle von Reiki.
Reiki ist Liebe!



Wenn wir das Wort Liebe aussprechen, füllt sich unsere eigene Welt mit wunderbaren Farben und Klängen. Die Liebe, die von Herzen kommt und die jede Zelle unseres Körpers ausstrahlt, lässt uns singen, sie lässt uns in eine andere Welt fliegen.

Reiki ist Liebe. Liebe kommt aus dem Herzen. Aus dem singenden Herzen. („Wer singt, der hat keine bösen Gedanken“, sagt ein bulgarisches Sprichwort.)

Eine Reiki-Behandlung ist ein Lied. Wenn wir Reiki bewusst anwenden, mit Liebe, aus einem offenen Herzen kommend, voller Dankbarkeit ... dann singen wir. Wir singen unter der Begleitung der Schläge unseres Herzens. Oder, anders gesagt: Wir übertragen die Universelle Lebensenergie „von ganzem Herzen und aus voller Seele." So sollte eine Reiki-Behandlung sein!

Dabei leiten wir Reiki-Energie weiter. Das bedeutet jedoch nicht, dass unser Status als Kanal keine Rolle spielt. Hier ist eines der Gedichte des Meiji-Kaisers, die Mikao Usui mit seinen Schülern geteilt hat:

„Wasser

Die Quelle ist rein und klar.
Umso bedauerlicher,
dass das Wasser in die trübe Bucht hinabfällt.“(2)

In ein schmutziges Glas gießen wir kein Wasser. Und es ist uns unangenehm, wenn schmutziges Wasser aus dem Wasserhahn läuft. Aber ... es ist doch Wasser!? – Ja. Aber wenn es schmutzig ist, hat es eine andere Zusammensetzung als reines Wasser.

Kanal sein

Mikao Usui gibt uns verschiedene Anweisungen und „Werkzeuge“ zur Hand, mit denen wir uns als Kanal auf eine Reiki-Behandlung vorbereiten können:

1. Die Einweihung in Reiki: die Öffnung unserer Kanäle für die universelle Lebensenergie.

2. Die Reiki-Lebensregeln, die wir im Laufe der Zeit in unser Leben und unsere Praxis integrieren sollen.

3. Die Gassho-Meditation – und die Botschaft von Mikao Usui dazu: Macht morgens und abends Gassho!

4. Die Technik der Reiki-Behandlung, beginnend mit Dankbarkeit, die von Herzen kommt.

5. Reiki-Behandlungen für uns selbst. Jede Reiki-Behandlung wirkt auf mentaler, emotionaler und physischer Ebene – und hilft uns, alle diese Ebenen zu harmonisieren und auszugleichen. Jede Reiki-Behandlung trägt dazu bei, den Körper von Schadstoffen und Blockaden zu befreien.

6. Reiki-Behandlungen für andere.

7. Die Symbole und Mantren.

8. Andere Methoden und Techniken, die nicht direkt mit Reiki und Mikao Usui verbunden sind, die wir aber von anderen Systemen und Praktiken her kennen und die uns helfen, einen Zustand von innerer Ruhe, Frieden und Harmonie zu erreichen, in dem wir die Reiki-Behandlung durchführen können.

Im Hier und Jetzt

Wenn wir diesen Hinweisen folgen oder, anders gesagt, die übermittelten Reiki-Techniken anwenden, folgen wir einem Rhythmus, den wir dann selber kreieren können. Wenn wir während der Anwendung in das Hier und Jetzt eintauchen, können wir die Melodie hören, die von diesem Rhythmus ausgeht: Reiki ... das „Lied des Herzens“.

Was bestimmt den Rhythmus, die Melodie dieses Liedes? Die erwähnten Anweisungen von Mikao Usui sind die besten Voraussetzungen dafür, das beste, melodischste, meisterhafteste Lied zu erschaffen, das von allen Menschen gehört, gespürt und verstanden werden kann – unabhängig von ihrer Sprache, ihrem Alter, ihrer Hautfarbe, ihrem Geschlecht oder ihrer Religionszugehörigkeit.

Mikao Usui gibt uns Techniken für die Herstellung der Partitur zur Hand. Und die Reiki-Lebensregeln sind es, die die Noten in der Partitur unseres Herzens schreiben und ordnen. Die Integration der Inhalte der Lebensregeln in unser tägliches Leben, Schritt für Schritt, macht uns zu einem immer klareren Kanal für die Universelle Lebensenergie. Wir verwandeln uns in einen sauberen Behälter, eine Röhre, durch die diese Energie fließt.

Schließ’ die Augen und höre die Melodie der Wut, der Angst. Achte auf die Empfindungen in deinem Herzen und in deinem ganzen Körper. Was passiert mit deinem Herzen, während du dieser Melodie zuhörst? Mich bringt diese Melodie zum Zusammenzucken. Ich schließe mich ein wie eine Schnecke, die sich bei Gefahr in ihr Häuschen zurückzieht. Meine Muskeln und Sinne sind angespannt. Das Herz wechselt seinen Rhythmus, der Puls beschleunigt sich. Ich fühle mich unruhig und verunsichert. Ich bin in anstrengender Erwartung und von einem Gefühl der Bedrohung und Angst besessen, das Sicherheitsblockaden in mir aufbaut. Ich schließe mein Herz, um es zu schützen.

In diesem Zustand eines geschlossenen Herzens, voller Angst, Wut und Sorgen, haben wir keine Lust zu singen. Wenn wir überhaupt Musik hören, dann ist es traurige, schwere Musik – und sie lässt unser Herz weiter schrumpfen und sich schließen. So gewöhnen wir uns daran, unser Herz geschlossen zu halten – indem wir glauben, dass wir so geschützt sind, was aber nicht stimmt. Denn wenn das Herz geschlossen ist, dann ist es auch für die Liebe geschlossen.

Jetzt schließe wieder die Augen und höre die Melodie des Friedens, der Freude und aller positiven Gefühle, die dir einfallen. Achte auf die Gefühle in deinem Herzen, die diese Melodie erwecken. Wie anders sind die Empfindungen bei dieser Melodie. Die Spannung lässt nach und verschwindet. Ich fühle mich leichter und freier. Mein Herz öffnet sich, und mein Puls ist auch ein anderer. Dies ist der Zustand, in dem wir bewusst und mit Liebe eine Reiki-Behandlung geben und ein reiner Kanal für die Universelle Lebensenergie sein können. So ergibt sich eine universelle Melodie des Liedes in unserem Herzen, die uns Kraft gibt, Selbstvertrauen und den Wunsch weiterzumachen.

Universelle Sprache

Bei einer Reiki-Behandlung berühren unsere Hände sanft den Körper, und die Bewegung durch die einzelnen Positionen hindurch folgt unserer inneren Melodie, der sanften Musik.
Reiki ist eine solch’ universelle Methode, so universell ausgerichtet – ganz wie die Musik, wie Lieder es auch sind. Unabhängig davon, in welcher Sprache ein Lied gesungen wird – wenn es das Herz berührt, wird es verständlich. Ein Lied ist die universelle Sprache, in der wir alle unsere Emotionen und Gefühle ausdrücken können. Ein Lied, das von Herzen kommt und  keine Grenzen kennt.

Wenn wir regelmäßig Reiki anwenden, erweitern wir unser Bewusstsein. In der materiellen Welt, in der wir Erfahrungen sammeln und uns entwickeln, ist unser physischer Körper die Grenze – und alles andere außerhalb markiert die Grenzen, die wir uns selbst in unserem Bewusstsein setzen. Der Weltraum ist unendlich, grenzenlos, endlos. Reiki ist eine universale, kosmische Energie, die ebenfalls keine Grenzen kennt. Wenn wir Reiki-Behandlungen machen und in einem Moment glauben, dass Reiki nicht mehr helfen kann, sollten wir darüber nachdenken, ob dies tatsächlich so ist – oder ob die Energie einfach die unüberwindlichen Grenzen erreicht hat, die wir ihr in den Weg legen. Grenzen wie beispielsweise die Weigerung, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen. Oder vielleicht die Weigerung, uns zu ändern und damit den nächsten Schritt zu tun, um weiter voranzukommen.

Jeder von uns ist ein Ganzes, das wiederum Teil eines größeren Ganzen ist. Und so weiter, bis wir die Gesamtheit des unendlichen Kosmos erreichen, von dem wir wiederum ein Teil sind. So ist auch eine Reiki-Behandlung ein Ganzes, das die Reiki-Energie, die Reiki-Lebensregeln, den Reiki-Kanal und den Reiki-Empfänger enthält – und zum Empfänger gehört auch sein Problem, sein Heilungsthema, mit dem zusammen betrachtet er ein Ganzes ist. Einerseits hilft uns Reiki, dieses Verständnis zu entwickeln. Andererseits helfen wir Reiki, seine Arbeit besser zu machen, indem wir unser Bewustsein und unsere Weltanschauung entwickeln und keine Einschränkungen vor unserem inneren Heiler vornehmen, der die verfügbare Energie nutzen kann.

Vertrauen in Reiki

Damit wir jemand anderem eine Reiki-Behandlung geben können, benötigen wir die Zustimmung, den Wunsch dieser Person. Die freie Willensäußerung beseitigt die Grenzen vor Reiki. Selbst wenn es eigentlich keine Grenzen gibt, so entfallen auf diese Weise zumindest die Begrenzungen der Möglichkeiten.    

Damit wir eine Reiki-Behandlung machen können, öffnen wir unser Herz, entfernen dessen Grenzen und öffnen es für die Liebe. Universelle Liebe ohne Grenzen bringt uns näher an alles Lebendige, an jeden Menschen heran. Wir sind Kanal für Reiki. Während der Behandlung leiten wir nur die Reiki-Energie, ohne dabei zu bestimmen, wann, wo und wie sie funktionieren soll. Wir haben vollstes Vertrauen darin, dass geschehen wird, was für die Person, die wir behandeln, das Beste ist. Und das ist auch so.

Wir sind zwischen der Energie und dem Empfänger. Wir sind diejenigen, die auf die Fragen der Person, die wir behandeln, eingehen sollten. Wir sind diejenigen, die durch die Arbeit mit Reiki Erfahrung und Wissen gesammelt haben und diese in der einen oder anderen Weise an die Menschen weiterleiten.

Herzen berühren

Die Aufgabe des Reiki-Energie-Kanals ist es nicht bloß, die Hände aufzulegen und die Energie über die jeweiligen Positionen zu übermitteln. Die Aufgabe besteht auch darin, die Philosophie des Reiki zu verbreiten, wie sie u.a. auf dem Gedenkstein neben dem Grab von Mikao Usui geschrieben steht. Eine Philosophie, die Menschen erreicht und ihre Herzen berührt. Ich hoffe, dass wir uns alle bewusst sind, welch’ wichtige Aufgaben vor uns stehen, wenn wir den ersten Schritt auf diesem Weg tun. Ich denke, unsere Aufgabe ist es nicht, die verschiedenen Arten und Stile des Reiki bewertend zu vergleichen – und damit den Weg des Egos zu gehen, der sich radikal von dem vorgenannten Weg unterscheidet.

Leider verließ Mikao Usui seine irdische Inkarnation zu früh. Ich bin davon überzeugt: Wäre sein Leben nur um einen Tag länger gewesen, dass dieser eine Tag der Weiterentwicklung von Reiki gewidmet worden wäre. Ich meine damit nicht eine Entwicklung von Reiki in dem Sinne, alle Kräfte und Energien zum Eingrenzen der Methode in sich selbst einzuprägen, um diese ganz original und unberührt zu erhalten. Sondern ich meine eine Entwicklung, die auf Basis der bereits gelegten Grundlagen die Methode der natürlichen Heilung Usuis kontinuierlich erweitert und die das Gemeinsame und die Verbindung mit anderen Heilmethoden und Methoden der persönlichen Entwicklung sucht.

Reiki, als ganzheitlich komplette, unabhängige Methode, ist aus meiner Sicht nicht von anderen, ähnlichen Methoden isoliert zu betrachten. Mit ihnen zusammen ist es Teil eines größeren Ganzen, in dem alles sich gegenseitig ergänzt und weiterentwickelt. Das Leben ist nicht in den 1920er Jahren angehalten worden – und Reiki kann nicht auf der Ebene verbleiben, auf der Mikao Usui es entwickelt hat. Seine Arbeit wurde von seinen Schülern fortgesetzt, und dank ihnen haben wir jetzt ebenso die Möglichkeit, diesen Reichtum zu berühren.

Weiterentwicklung von Reiki

Dies zeigt uns, wie lebendig diese Methode ist – und wie sie sich in den Jahren nach Usuis Tod weiterentwickelt und in der ganzen Welt verbreitet hat. Das wäre nicht möglich gewesen, wenn die Menschen auf diesem Weg es nicht von ganzem Herzen getan hätten. Alles, was wir von Herzen tun, trennt uns nicht von anderen Menschen, sondern, ganz im Gegenteil, bringt uns näher zusammen. Wenn wir bei der Arbeit mit Reiki nicht mit Herz und Seele vorgehen, werden wir vielleicht nach Unterschieden suchen, um die Vorteile der einen Methode gegenüber einer anderen hervorzuheben. So kommt es zu einem bewertenden Vergleich, der, wenn man es dabei aufs Geld-verdienen anlegt, der Lebensregel „Verdiene dein Brot ehrlich“ widersprechen würde. Wenn wir aber mit Herz und Seele vorgehen, dann gehen wir gemeinsam mit anderen – und suchen nach dem, was uns vereint. Und nicht nach dem, was uns trennt. So können wir gemeinsam eine Welt erschaffen, in der Platz ist für alles und jeden.

Ich kann nicht verstehen, wie wir behaupten können, dass wir eine einheitliche Methode anwenden, die auf allen Ebenen wirkt, wenn wir gleichzeitig ständig versuchen, diese Methode abzugrenzen und von allem anderen zu unterscheiden. Ist es nicht eher so, dass, wenn es dieses „Alles andere“ nicht gäbe, es dann auch kein Reiki als Methode gäbe?

Dank Mikao Usui und allen Reiki-Praktizierenden haben wir die Möglichkeit, einen Weg zu wählen, auf dem wir uns entwickeln können, auf dem wir lernen, wie wir uns selbst und anderen helfen können. Einen Weg, auf dem wir uns ständig weiter verändern und so auch  die Welt um uns herum verändern können. So haben wir eine weitere Möglichkeit, mit deren Hilfe die Liebe in uns in voller Kraft aufblühen kann. Die Samen für diese Liebe trägt jeder von uns bereits in seinem Herzen. Und jeder von uns entscheidet selbst, ob er diese Samen aufgehen lässt, die ihrerseits ein Anlass zum Singen werden.

Jeder Reiki-Behandlung ist ein Tropfen Wasser für diese Samen.

Reiki - das „Lied des Herzens“ geht weiter ...

„Wenn du dem Hungrigen ein paar Krümel von deinem Brot gegeben hast.
Wenn du dem Wanderer einen Funken von deinem Feuer gegeben hast.
Wenn du der Geliebten ein Stück von deinem Herzen geschenkt hast.
Wenn du dem Fremden von deinem Leben gegeben hast.
Wenn du gegeben hast, wenn du gegeben hast ...
Wenn du von dir gegeben hast,
dann hast du nicht vergebens gelebt.
Niemand kann dir die Liebe der Menschen nehmen.
Niemand kann dir die Liebe zu den Menschen und das Vertrauen in sie nehmen.“
(Ilya Velchev) (3)


Stefan Kanev, Reiki-Meister/-Lehrer seit 2008. Veranstalter der bulgarischen Reiki Convention. Medizinische Ausbildung zum Arzt (Dr. med.) an der Universität Varna, Ausbildung in klassischer Homöopathie an der Sport-Akademie Sofia (Diplom-Studiengang). Website (auf Bulgarisch): www.sirius-a.eu/reiki.html
E-Mail (auch auf Deutsch): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anmerkungen:

(1) Dieser Artikel basiert auf einem Vortrag von Stefan Kanev auf der bulgarischen Reiki Convention 2015.
(2) Übersetzung nach Hiroko Kasahara, Reiki Magazin, Ausgabe 3/09.  
(3) Aus dem Film „Seele“: „Wenn ich singe, dann lebe ich ...“

Übersetzung aus dem Bulgarischen: Emilia Popova
Redaktionelle Bearbeitung: Oliver Klatt

 

Copyright Fotos: Herzen im Nachthimmel: teirin 123rf.com / Baum: Cienpies Design 123rf.com

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.