Reiki in Indonesien

Donate de Vreede, eine in Indonesien lebende Reiki-Meisterin, schickte dem Reiki Magazin einen Bericht, in dem sie von ihrem Reiki-Weg erzählt. Wir fanden diesen Bericht so beeindruckend, daß wir uns entschieden haben, ihn im Reiki Magazin zu veröffentlichen.



Geboren und aufgewachsen bin ich in Jakarta, Indonesien. Mein Vater ist Holländer, und meine Mutter ist eine deutsch-indonesisch-englische Mischung. Nach dem Gymnasium ging ich zum Studium nach Holland. In Holland heiratete ich und habe dort zehn Jahre gelebt. Danach sind wir umgezogen und haben auf Bali, auf den Fijis und in Manila gelebt – und nun in Jakarta. Seit Dezember 1990, nach fast 20 Jahren Abwesenheit, bin ich zurück in Jakarta. Ich habe zwei Jungen, die 14 und 16 Jahre alt sind.

Ich hatte immer ein glückliches und harmonisches Leben. Als kleines Mädchen glaubte ich daran, daß ich heiraten würde, um mit jemandem zusammen ein glückliches Leben zu führen, und dies hat sich wunderbarerweise manifestiert. Meine Gedanken und mein Glaube gestalten schlussendlich meine Erfahrungen. Und dies bestätigt, was meine Vater zu sagen pflegte: „Donate, du gestaltest deine eigene Zukunft.“ Jetzt verstehe ich, was er mit diesen Worten gemeint hat.

Von klein auf habe ich nach dem goldenen Schlüssel folgender Wahrheit gelebt: „Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest.“ Immer gebe ich mein Bestes, um allen mit Respekt, Liebe und Verständnis zu begegnen. Als Kind konnte ich oft nicht verstehen, wenn Menschen unglücklich waren. Jetzt kann ich verstehen, daß ich damals ein Erinnern an die geistige Welt, aus der wir alle kommen, fühlte.

Glücklichsein ist unser Geburtsrecht. Später, als Reiki meinen Weg kreuzte, wußte ich, daß ich damit den Schlüssel erhielt, der die Türe zum wirklichen Erleben dieses inneren Glücklich-seins öffnet. Und die größte aller Freuden ist die Fähigkeit, die wir als Reiki- Meisterinnen anvertraut bekommen haben, diesen Schlüssel an andere weiterzugeben, damit auch sie in dieses innere Glücklichsein eintreten können.

Ich begann die Suche nach meiner Identität

1987 begann meine Suche nach meiner wirklichen Identität. Speziell vertiefte ich mein Verständnis der christlichen Lehren und deren Integration in mein Leben. Ich hatte den tiefen Wunsch, Christus persönlich kennenzulernen. Ich arbeitete viel an der Transformation meiner Denkmuster und dem Loslassen von negativen Gefühlen. Die Transformation begann in mir zu wirken. Liebe, Mut und Vertrauen begannen mich zu erfüllen; Veränderungen geschahen in meiner Art zu denken, zu sprechen und zu handeln.

1991, als ich feststellte, daß ich meine Hände zur Heilung einsetzen konnte, kam Reiki in mein Leben. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt kein bewusstes Wissen von Reiki, aber ich wußte in meinem Herzen, daß das Erlernen von Reiki mein nächster Schritt war. Ich nahm an einem Reiki-Kurs mit sechs Personen verschiedener Nationalitäten teil, bei einer australischen Meisterin in Jakarta. Nach der Einweihung bekam ich einen noch tieferen Einblick in Christus, Gott, mein Selbst und das Leben. Reiki beschleunigte meinen Prozess der inneren Heilung, und ich fand einen Weg, bewusst Verbindung mit Gott aufzunehmen. Auf dem ganzen Weg lag mein Vertrauen in den führenden Händen von Christus, und das Leben lehrt mich, den Meister in mir zu manifestieren (Selbstverwirklichung). Nach meiner Einweihung in den ersten Grad habe ich Reiki vor allem an mir selbst, meiner Familie, an Pflanzen und Tieren angewendet.

Nach einem Jahr fühlte ich, daß ich mit zweiten Grad fortfahren sollte, und habe diesen bei der gleichen Meisterin abgeschlossen. Ich habe den zweiten Grad viel sowohl zur Heilung meiner Vergangenheit und der Dramen meiner Kindheit als auch für meine Kinder und deren Heilung von den meinerseits auf sie geworfenen, negativen Projektionen angewendet. Oft sende ich Reiki der Welt. Mehr Veränderungen geschahen nicht nur in mir selbst, auch in meinem Partner und meinen Kindern. Ist das nicht wunderbar? Danke dir, Reiki.

1993, während eines Urlaubs in Holland, erlebt ich ein lebendiges Beispiel dafür, daß ich Meisterin meines eigenen Lebens bin. Damals dachte ich noch nicht daran, Reiki- Meisterin zu werden, aber als ich nach Jakarta zurückkam, tauchte binnen drei Wochen eine Reiki-Meisterin in meinem Haus auf, eine wunderbar bodenständige Reiki-Meisterin aus Holland. Erst da wurde mir bewußt, daß das mein Ruf war. Ich war voll Freudentränen. Gott, Gott. Gott ...

Der Meister kommt, wenn der Schüler bereit ist

Wahrhaftig. Ich habe immer daran geglaubt, dass der Meister auftaucht, sobald der Studierende soweit ist. Ich war mir bewusst, dass ich 10.000 US$ bereitzustellen hatte, um als Meisterin eingeweiht zu werden. Gott sei Dank hatte mein Ehemann kein Problem damit, mir dieses Geld zu geben; eine zeitlich begrenzte Geldanlage lief gerade zu diesem Zeitpunkt ab. Ich war Gott und meinem Partner sehr dankbar.

Mein Mann war sehr glücklich darüber, daß ich endlich gefunden hatte, was ich all die Jahre gesucht hatte. Er versteht die tiefere Bedeutung des Austauschs von Energie. Innerhalb eines Monat unterrichtete ich mein erstes Seminar. Die Tür öffnete sich zuerst in der holländischen Gemeinschaft, dann in der internationalen Gemeinschaft.

Nur wenige indonesische Menschen kamen wegen Reiki zu mir. Als ich meine eigene Beziehung zur indonesischen Bevölkerung geklärt hatte, kamen mehr in meine Richtung. Es waren Ärzte, Pflegerinnen, Priesteranwärter, solche, die Gott aufrichtig suchen, Geschäftsleute, Hausangestellte.



Ich genieße das Unterrichten und mit Menschen zusammenzuarbeiten wirklich, es bringt mir Freude und Erfüllung. Es liegt eine große Befriedigung und Freude darin zu sehen, wie sich die Menschen verändern und geheilt werden. Ich bin mir bewusst, daß in meiner Rückkehr nach Jakarta eine größere Absicht als nur die Heilung meiner eigenen Kindheit liegt. In Indonesien zu leben, öffnete mir auch die Türe, näher bei meiner Mutter zu sein. Die Beziehung zu unseren Eltern zu heilen ist für uns alle einer der wichtigsten Heilungsprozesse.

PUIM – Wir gründeten ein Reiki-Haus

Letztes Jahr begann ich mit einer Gruppe von Reiki-Kanälen, Reiki in einem Haus für Arme, Kranke und Einsame ohne Familienangehörige zu geben. Dieses Haus heißt PUM und beherbergt um die 100 Menschen, deren Leben von der Wohlfahrt abhängig ist. Die Ärztinnen und Pflegerinnen arbeiten dort für sehr wenig Geld. Wir wurden herzlich willkommen geheißen, um Reiki mit ihnen zu teilen. Dies ist für mich ein Dienst universeller Liebe. Für viele von uns war es eine große Erfahrung, die die Kraft des Mitgefühls aktivierte.



Ich erkenne die Wichtigkeit, uns selbst zu öffnen, um das, was von ihnen kommt, empfangen zu können. Im Zusammen-sein mit diesen Menschen bekomme ich immer  und immer wieder soviel zurück, speziell Freude und Erfüllung. Eine Erfahrung, die nicht mit Geld zu erkaufen ist. Der Austausch kommt manchmal durch ein Lächeln, einen Blick aus ihren Augen, ein Gefühl der Dankbarkeit zu Gott für das Empfangene und das Angebot eines kleinen Gebetes, um mich und meine Familie zu segnen.

Die Ärztinnen und Angestellte waren sehr glücklich, daß mit dem Reiki so viele Veränderungen eingetreten sind. Es gibt mehr Freude, mehr Hoffnung und mehr Bereitschaft zur Heilung. Dies hatte zur Folge, daß sich die Ärztinnen, Pflegerinnen und Angestellten für Reiki zu interessieren begannen – und 15 von ihnen wurden eingeweiht.

Indem wir einmal wöchentlich dort sind, unterstützen wir sie aktiv darin, Reiki auch an den Patientinnen anzuwenden. Sie haben auch die Möglichkeit, Reiki einmal im Monat in meinem Haus zu üben. Durch innere Weisheit geführt, begannen wir positive Gedanken in sie zu pflanzen, so daß auch sie am Transformationsprozess ihres Geistes arbeiten können. Wir wurden auch gebeten, in anderen ähnlichen Häusern zu arbeiten. Wenn Du den Ruf verspürt, in Indonesien Reiki zu geben, bist Du sehr willkommen.



Reiki ist für mich Gottes Wunder-Heilungs-Kraft. Reiki ist ein großes Geschenk, das uns mit dem Bewusstsein, Kinder des einen Gottes zu sein, verbindet. Ich bin Dr. Usui, Dr. Hayashi, Mrs. Takata und Phyllis Lei Furumoto sehr dankbar dafür, daß sie diese alte Heilkunst der Menschheit zurückgebracht haben.

Mögen wir alle gesegnet sein und das Reiki-Licht und die Liebe zur Fülle leben.

Grüße und viel Liebe von Donate de Vreede

--------


Ich möchte noch einige der vielen wunderbaren Heilungen mitteilen, die durch Reiki geschehen sind:

Ich bin vollständig von einer schweren, immer wiederkehrenden Migräne geheilt. Wie groß Reiki ist!

Eine Frau, die von den Ärzten aufgegeben worden war, wurde von einem Hirntumor geheilt. Sie ist jetzt eine hingebungsvolle Reiki-Praktizierende und hat ihre eigene Praxis.

Eine andere Frau mit Brustkrebs ist immer noch am Leben und jetzt zufrieden.

Ein Arzt, der an einem Hirntumor litt und zweimal operiert wurde, bekam vier vollständige Reiki-Behandlungen von mir und meinem Partner, bevor er ein drittes Mal operiert wurde (er hatte sich dafür entschieden). Das Wunder, das geschah, lag darin, daß er nur einen Tag im Koma lag und nicht tagelang, wie nach den beiden vorhergehenden Operationen.
Seine Frau, ebenfalls eine Ärztin, und seine Tochter gaben ihm während seines Spital-  Aufenthaltes in Singapur viel Reiki.

Mein Partner wurde von Asthma geheilt und hat sich ganz Reiki verschrieben.

Meine Mutter wurde von Kiefersperre und einem schweren Herzinfarkt geheilt; eine weitere Anhängerin von Reiki. Sie ist 77 Jahre alt und hat durch Reiki weitere geheilt, auch kranke Tiere.

Einige der Menschen im Pum sind geheilt und können wieder gehen!

Meine Hausangestellte, die unter Gelenkschmerzen litt, ist jetzt davon geheilt.

Unsere Katze, die vom Veterinär als gelähmt diagnostiziert worden war, geht wieder und springt.

Einige Frauen, die an Rückenschmerzen litten und praktisch nicht mehr gehen konnten und vor einer Operation standen, wurde geheilt, ohne Operation.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok