Wo steckt überall Reiki drin? oder: Warum es bei Oma besser schmeckt ...

Reiki-Meisterin Nicole Rath ist in der Ernährungsberatung tätig und veranstaltet Kochkurse. Hier berichtet sie von ihren Erfahrungen – und reflektiert, was alles für sie mit Reiki zu tun hat.

Was ist das Köstlichste, das Sie in Ihrer Kindheit gegessen haben? Manche von uns erinnern sich noch an den Duft von hausgebackenen Keksen, an Kuchen von Oma. Und warum schmeckte es damals bei Oma viel besser als heute, wenn wir das Familienrezept selbst nachbacken? Ich denke, das hat mit (Reiki-)Energie zu tun. Wir haben heute wundervolle Küchenmaschinen, die uns einen Großteil der Arbeit abnehmen und so zum Zeitsparen beitragen. Oma knetete ihren Hefeteig noch von Hand. Und gab dabei immer ein Stück ihrer Hingabe und Liebe in den Teig. Und vielleicht freute sie sich dabei schon auf die glücklichen Kinderaugen, wenn die Kinder mit einem „Hmmmm, lecker ..." die Kekse verdrücken würden – und der Aufwand hat sich gelohnt!

Erdbeeren pflücken

Ich bin davon überzeugt, dass in Reiki viel mehr steckt als wir ahnen. Jedes Jahr im Juni werde ich belächelt, wenn ich mich mit meinem Eimer auf die Erdbeerplantage aufmache. Handverlesene Erdbeeren, ein paar davon gleich an Ort und Stelle vernascht, und die Vorfreude auf einen wundervollen Erdbeerkuchen. Ich werde belächelt, weil ich meine Erdbeermarmelade noch von Hand rühre, während technische Geräte das doch alles schnell für uns erledigen können. Aber welch ein Erlebnis würde ich da verpassen ... Dieser Duft von frisch gekochter Erdbeermarmelade, diese sattrote Farbe! Und vier Minuten langsam rühren ... da steckt all meine (Reiki-)Energie drin. Mein Rezept besteht auch nur aus besten Erdbeeren, Zucker und Pektin. Und dennoch wird mir gesagt, dass die Marmelade besser schmeckt als gekaufte. Keine Sorge, ich liebe meine knallrote Küchenmaschine auch und bin sehr froh, dass sie mir das mühevolle und beschwerliche Kneten von Brot- und Hefeteigen abnimmt. Aber anschließend lasse ich es mir nicht nehmen, meine Hände noch in den Teig zu drücken und per Hand nachzuarbeiten.

Auf dem Reiki-Festival 2012 in Gersfeld, in der Reiki-Talkrunde mit Oliver Klatt, wurde das Motto des Festivals, „Den Himmel auf Erden holen", diskutiert. Dabei ging es auch darum, wo überall wir Reiki spüren können, auch außerhalb von Reiki-Behandlungen, z.B. im Alltag. Es kamen wundervolle Antworten dabei heraus. Von dem Klassiker „Parkplatz bestellen beim Universum" bis hin zur Wahrnehmung von Energie, die durch körperliche Bewegung entsteht. Und für mich hat Reiki auch mit meiner Arbeit in der Kochschule und in der Ernährungsberatung zu tun. Der Weg zur Lehrküche ist mit Kerzen beleuchtet, und auch in der Küche sind überall Kerzen auf dem liebevoll gedeckten Tisch. Dies ist mein Einstimmungsritual. Jeder Teilnehmer muss eine kleine Treppe nach unten in die Küche gehen, und von Stufe zu Stufe dürfen sich seine Sorgen, Anspannungen und Stresssituationen wandeln. Loslassen. Für zwei Stunden das Leben mit allen Sinnen genießen. Während ich die Kerzen anzünde, segne ich die Lebensmittel, bitte um Schutz im Raum und lasse meine Alltagsgedanken draußen. Zwei Stunden gemeinsam schnippeln, bruzzeln und tolle Menüs zaubern. Gewürze erschnuppern, Neues ausprobieren. Und vor allem viel Lachen und Spaß haben. Auch das ist Reiki für mich!

Farbstrahl-Menü

Jedes Jahr im Herbst veranstalte ich ein Farbstrahl-Menü in Orange. Ja, Farben kann man essen! Die Wirkung ist phänomenal. Es gibt fünf bis sechs kleine Gänge, die ausschließlich nur mit gelben und orangenen Lebensmitteln zubereitet werden. Angefangen mit einem Mango-Fruchtcocktail über knusprige, rote Linsenbällchen auf Aprikosen-Chutney, Apfel-Karotten-Suppe mit Garam Masala ... die Küche duftet nach „Gelb" und Lebensfreude. Schon beim Vorbereiten habe ich gute Laune, die Farbe steckt einfach an. Und bereits nach dem zweiten Gang sind alle so ausgelassen lustig, dass Lachtränen fließen.

Ein achtsamer Umgang mit Lebensmitteln, das Wissen darum, woher sie kommen, wie sie angebaut wurden und Wertschätzung für die Fülle an Nahrungsmitteln, die wir erleben dürfen, auch das ist Reiki für mich. Durch Reiki ist meine Intuition geschärft worden. Ich brauche Rezepte nicht mehr vorher auszuprobieren, ob sie gelingen. Das spüre ich jetzt schon beim Lesen von Rezepten, oder wenn ich selbst Rezepte erfinde. Und in die Ernährungsberatung fließt das automatisch mit ein. Wo ist die Grenze zwischen klassischer Beratung und Intuition? Ich habe festgestellt: Hinter jedem Wunsch nach Ernährungsberatung steckt auch ein Wunsch der Seele, beachtet zu werden. Ich habe Diabetiker erlebt, die völlig unter Strom standen, sich beruflich wie privat keinerlei Entspannung gönnten. Es galt nichts als die Arbeit. Die Süße des Lebens nicht genießen können – das kann ein Problem sein, das psychosomatisch gesehen dahinter steht. Durch Reiki wird oftmals bewusst, wie wertvoll Zeit ist. Und welch wunderbare Bereicherung ein genussvolles Leben ist. Es geht bei der bewussten Ernährung gar nicht um den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, sondern vielmehr um Achtsamkeit – darum herauszufinden, was dem Körper und der Seele gut tut.

„Da steckt mehr dahinter ..."

Nicht selten folgt auf eine klassische Ernährungsberatung eine Kombination aus Reiki-Behandlungen und Gesprächen. Eine 50-jährige Frau kam, weil sie gerne ein paar Kilos abnehmen wollte. Nach dem ersten Gespräch wurde klar, dass da „mehr" dahinter steckte. Ich fragte sie, warum ihr Körper sich denn verstecke, worüber sie so traurig sei. Es war, als ob bei ihr ein Knopf gedrückt wurde. Sie weinte – und ließ ihren Kummer los. Vor zehn Jahren hatte sie ihre Tochter bei einem Autounfall verloren. Die nächsten Sitzungen waren Trauerarbeit, das Aufarbeiten der vergangenen zehn Jahre. Ihr Mann kam auch mit hinzu, und es löste sich ein großer Stein von ihrem Herzen. Dabei wurde die Ernährungsberatung eher nebensächlich. Das Gewicht purzelte nun von ganz alleine.

Das alles ist Reiki für mich. Ich möchte diese wundervolle Einfühlsamkeit, das Verstehen nicht mehr missen. Macht das nicht auch ein bisschen den Erfolg von uns allen aus? Ohne Reiki hätte ich den Sprung in die Selbstständigkeit niemals gewagt. Und ohne Reiki wäre ich nicht so erfolgreich in dem, was ich von Herzen gerne tue.

Ich liebe meine Arbeit. Und gutes, farbenfrohes Essen!

 

 

Nicole Rath ist gelernte Arzthelferin seit 1990 und Diät- und Ernährungsberaterin seit 1998, ärztl. geprüfte Ernährungsberaterin für Kinder seit 2005 und Reiki-Meisterin seit 2010. „Da ich mit dem schulmedizinischen System zunehmend meine Schwierigkeiten hatte, wagte ich vor vier Jahren den Schritt in die volle Selbständigkeit. Heute betreibe ich eine kleine, eigene Kochschule, neben den klassischen Ernährungsberatungen, Reiki-Behandlungen und Alpha-Synapsen-Programmierungen, die ich gebe."

 

Kontakt:

Am Haselbusch 11a
63785 Obernburg
www.nicole-rath.de
Tel.: (06022) 68 28 80

------

Copyright Fotos Nicole Rath

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok