Der Weg mit Reiki entwickelt sich

Was ist wichtig auf dem Weg mit Reiki? Wie verhält sich Reiki zu neueren Energieheilmethoden? Holger Golke reflektiert wesentliche Aspekte des Reiki-Weges und teilt inspirierende Einsichten.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele in Reiki eingeweihte Menschen den Weg mit Reiki vernachlässigen oder sogar ganz verlassen. Sie lassen ihre Fähigkeiten einschlafen und entwickeln sich demnach auch nicht auf dem Weg weiter. Oft entnehme ich aus den Gesprächen mit ihnen, dass Unsicherheiten gewachsen sind, die sie irritieren und zögern lassen, weiter Reiki anzuwenden. Deshalb seien hier ein paar aufklärende und ermunternde Worte gesprochen, die Orientierung geben sollen und den Mut, weiter auf dem Reiki-Weg voranzugehen.

Ruhe und Einfachheit

Genau darum geht es meist: Reiki ist nicht einfach nur eine natürliche Heilmethode, sondern auch ein Weg zu sich selbst. Er kann, sofern gewollt, ein Weg der Ruhe und Einfachheit sein. Die Bezeichnung „natürliche Methode" besagt ja schon, dass es den Anwender und den Empfänger zurück in die Einfachheit des Lebens führen soll, also auf den natürlichen Lebensweg, in den Fluss aller Dinge. So sorglos und leicht wie Kinder ihr Leben entwickeln, so soll auch ein Erwachsener, besonders mit Reiki, (wieder) werden. Die Einfachheit ist die Basis zwischen Himmel und Erde, die uns beflügeln will. Ausgeglichen durchs Leben zu gehen, mit einem Auge nach innen, auf die eigenen Bedürfnisse gerichtet, und mit dem anderen nach außen, zu den anderen.

Aus diesem Gleichgewicht erwächst die Menschlichkeit, unsere wichtigste Lebensqualität, die uns überhaupt erst zu Menschen macht! Sie ist die Grundlage für Nächstenliebe, die wir gerade heute mehr denn je brauchen, um wahrhaft voran zu kommen. Bleibt das Gleichgewicht beständig, so öffnet sich darin automatisch eine dritte Komponente: unsere innere Quelle, der Geist, der unsere individuelle mit der Weisheit des Lebens verbindet, die wir gerade benötigen. Und das ist ja Reiki! Das ist der Weg, auf den uns diese Arbeit führt, weil der Geist die lebendige Schöpferkraft ist, die wir aufrufen. Mit ihr verbunden zu sein, gibt echten inneren Halt und Orientierung für unser Dasein als Mensch in der Schöpfung und für die Gestaltung unseres Lebensweges.

Vom Ursprung her

Kürzlich habe ich gehört, dass jemand sagte, Reiki gehöre zu einem alten Energiesystem und wäre für die heutige Aufstiegszeit, Heilung und Genesung überholt und unnötig. Da stellt das Ego und der Verstand wieder eine Falle auf, denn: wenn die Lebensenergien transparenter, also durchlässiger werden, und neue dazu kommen, die der Erde und ihren Bewohnern zum Aufstieg verhelfen wollen, dann wird auch die Qualität von Reiki automatisch mit angehoben, weil Reiki Teil des schöpferischen Geistes ist und selbst aus dem Ursprung des Lebens stammt. Wenn der Ursprung die Tore erweitert, dann erhöht sich auch alles damit Verbundene, also alles, was ist – sonst ist ein Aufstieg gar nicht möglich.

Es ist wahr, dass es neue und andere Energieformen gibt, die, neuzeitlich gesehen, das zu Tage fördern, was nun gebraucht wird – aber genau das macht Reiki auch. Es unterscheidet sich nicht wirklich, auch wenn die Wirkungen hier und da gezielter sind. Das ist auch notwendig, so wie Reiki notwendig ist. Reiki wurde wiederentdeckt, weil es dafür an der Zeit war! Man kann es auch so sehen: Andere Methoden und Energieformen bauen auf Reiki auf. Sie erweitern und ergänzen, und gemeinsam bringen sie wunderbare Ergebnisse hervor. Und so wird es auch in Zukunft sein.

Energien übertragen sich nur dort, wo jemand bereit ist, sie in sich aufzunehmen und an ihnen zu wachsen. Wer die innere Bereitschaft, also die Reife dazu, gar nicht mitbringt, der wird naturgemäß auch keine neuen oder anderen Schwingungen aufnehmen können, weil diese sich sonst eher störend auf ihn auswirken können. Nutzen kann nur das bringen, was von Natur aus gereift ist! Gereift sein meint das, was sich im Einklang mit der Schöpfung entwickelt. Alles, was sich in der Schöpfung befindet, muss sich den universellen Gesetzen nach entwickeln – sonst wäre es gar nicht erst in der Schöpfung entstanden. So auch Reiki und andere Heilenergieformen. Auch diese entwickeln sich weiter.

Vertrauen

Meiner Beobachtung nach fehlt vielen Menschen, insbesondere auch vielen Reiki-Anwendern, das Vertrauen in die Schöpfungsentwicklung, das Wissen um die Gesetze, die die Schöpfung hervorbringen und aufrecht erhalten. Wer diese kennt, kann nicht irre gehen. Im Gegenteil: Er wird bemüht sein, in ihnen und mit ihnen leben und wirken zu wollen, weil es einen anderen Weg zum Aufstieg, zum glücklich sein und zu einem friedvollen Miteinander gar nicht gibt. Die Gesetze der Schöpfung werden ihn aufrecht schwingen – wenn er denn will.

Das Leben wird von einer lebendig machenden Kraft durchdrungen, die alles aufrecht erhält. Aus ihr ist alles entstanden! Sie ist die Ausstrahlung Gottes, auch „Heiliger Geist" genannt, von dem der Mensch ein Teil ist; und zwar einer, der sich zu entwickeln hat. Sich zu entwickeln bedeutet, sich seiner selbst bewusst zu werden und geistige Vollkommenheit zu erlangen. Dadurch schließt sich im Menschen der Kreislauf, und er gelangt zu seinem Ursprung zurück, nun als vollgereiftes Wesen.

Fluss des Lebens

Der Fluss des Lebens ist die gemeinsame Basis für uns alle. Alles, was aus der Gotteskraft erschaffen und gehalten wird, wird durch sie auch wieder magnetisch angehoben und angezogen – bis es seinen Ausgangspunkt wieder erreicht hat. Ein anderes Ziel ist ausgeschlossen. Erlebt wird die schöpferische Kraft von uns durch den Fluss des voranschreitenden Lebens in uns. Aus ihm können wir schöpfen und finden Halt für unser gesamtes Dasein.

 

 

 

Holger Golke, Reiki-Meister/-Lehrer, Entspannungstrainer, Mitglied bei ProReiki – der Berufsverband e.V. „Durch persönliche Einschnitte in mein Leben bin ich zu Reiki gekommen und habe selbst einen tiefgehenden Bewusstseinswandel durchlebt. Ich erlernte Reiki bis 2005 und eröffnete dann meine Beratungspraxis für ganzheitliche Heilung. Heute biete ich Beratung, Behandlung und Ausbildungen an."

Kontakt:
51381 Leverkusen
Lützenkirchener Str. 416a
Tel.: (02171) 58 19 78
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ganzheitliche-selbsthilfe.de

 

 

Copyright Foto Weg Jürgen Fälchle - Fotolia.com

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.