Editorial 4/09

Liebe Leserinnen, liebe Leser,



in diesen Tagen kommt der Film „Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen“ in die Kinos. Verfilmt von der renommierten deutschen Filmemacherin ­Margarethe von Trotta, mit bekannten SchauspielerInnen wie Barbara Sukowa und Heino Ferch, erzählt er die beeindruckende Lebensgeschichte der Hildegard von Bingen und damit gleichsam die Geschichte der inneren Befreiung einer Frau, die ihrer Spiritualität konsequent nachgeht und dabei zunehmend in ihre Stärke kommt. Der Film zeigt in ruhigen, oft nüchternen Bildern wichtige Stationen aus dem Leben der berühmten deutschen Äbtissin, Seherin und Heilkundigen aus dem Mittelalter und wie sie sich gegen alle Widrigkeiten durchsetzt, geführt durch ihren Glauben und ihre Zwiesprache mit Gott.
Der Film berührt auf einer persönlichen Ebene. Der Regisseurin und den DarstellerInnen ist es gelungen, den ­spirituellen Gehalt des Lebensweges der Hildegard von Bingen zu transportieren und gleichzeitig einen historisch gut recherchierten, professionell gestalteten und anregenden Spielfilm zu machen. Ich freue mich, dass die ­Regisseurin Margarethe von Trotta zu einem Interview bereit war, in dem sie auch von eigenen spirituellen Erfahrungen erzählt. Das Interview wird in der kommenden Ausgabe des Reiki Magazins veröffentlicht.  

Die vorliegende Herbst-Ausgabe enthält wieder viele interessante Beiträge, u. a. zum Thema „Reiki und Sinnlichkeit“. In einem Artikel von Mark Hosak und Junghee Jang stellen die beiden bekannten Reiki-Lehrer ihren Ansatz dar, auch sinnliche Elemente in die Reiki-Behandlung zu integrieren. Zu diesem Thema gibt es natürlich die unterschiedlichsten Meinungen - und ich bin davon überzeugt, dass der Artikel für jeden Leser, ob pro oder contra zum Thema eingestellt, interessante Impulse enthält (lesen Sie ab S. 14).
Ein weiterer Reiki-Artikel in dieser Ausgabe ist mein Essay mit dem Titel „Ist Reiki buddhistischen Ursprungs?“. Bereits vor zwei Jahren geschrieben, habe ich den Text seitdem immer wieder überarbeitet - und nun scheint der richtige Zeitpunkt gekommen, ihn zu veröffentlichen. Dabei geht es mir auch darum, Informationen und Sichtweisen zu den Themen Reiki-Einweihungen, Reiki-Praxis und Reiki-Symbole anzubieten, die in dieser Weise bisher noch nicht vorliegen (lesen Sie ab S. 21).
Weitere interessante Themen in diesem Heft sind „Mit Reiki die Krise meistern!“ (ab S. 18), „Neue Impulse für die Schulmedizin“ (ab S. 24), „Heilerwerbung - was ist erlaubt?“ (ab S. 28) und ein Porträt des kürzlich verstorbenen, bekannten Heilers Dr. Leonhard Hochenegg (ab S. 36).  

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine schöne Herbstzeit,

Oliver Klatt


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok