Reiki-Ausbildung

Reiki – die multi-optionale Methode: Behandeln, Lehren, Praktizieren >>
>2018/1, S. 36, Autor: Oliver Klatt

Pro und Kontra zum "Reiki-Meister-Begriff" >>
>2004/2
, S. 19-21, Autoren: Barbara Simonsohn / Fokke Brink

Der 2. Grad
>2003/2, S. 46-49, Autorin: Doris Kirch

Das Reiki-Praxis-Training
>2002/2, S. 12, Autor: Die Redaktion

Reiki-PraktikerInnen-Programm
>1999/2, S. 40
Kurz-Meldung zu dem geplanten Reiki-PraktikerInnen-Programm, das Phyllis Lei Furumoto in Zusammenarbeit mit den Reiki-MeisterInnen der Thalamus-Heilpraktikerschulen anbieten möchte

Das "Reiki Practitioner Programm" >>
>1998/1, S. 14-16, Autoren: Dagmar Schneider-Damm / Hans-Jürgen Colombara
»Professionelles Arbeiten mit Reiki, das Führen einer therapeutischen Reiki-Praxis bedingen professionelle Reiki-Praktizierende.« Aus dieser Erkenntnis heraus entstand das »Reiki Practitioner Program«, das Phyllis Furumoto und die australische Reiki-Meisterin und Krankenschwester Marion Todd entwickelt haben. Mit dem Trainingsprogramm soll dem Bedürfnis nach kompetenter Ausbildung zur Führung einer professionellen, öffentlichen Praxis als Reiki-TherapeutIn Rechnung getragen werden (vgl. Reiki Magazin 3/97). Das auf drei Jahre angelegte Ausbildungsprogramm beginnt mit der Teilnahme an einem vorbereitenden sechsmonatigen Programm zur individuellen Erkundung, ob der angestrebte Weg der persönlich geeignete ist. Wie so ein Programm abläuft und welche Erfahrungen damit verbunden sein können, schilderte Hans-Jürgen Colombara, Reiki-Meister aus Gengenbach/Schwarzwald, dem Reiki Magazin. Das Gespräch führte Dagmar Schneider-Damm.

Das "Reiki Practitioner Program"
>1997/4, S. 16-18, Autorin: Dagmar Schneider-Damm